Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Baby >

Stillkindern droht Eisenmangel ab dem siebten Monat

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ernährung  

Stillkindern droht Eisenmangel

06.07.2010, 10:52 Uhr | dpa

Stillkindern droht Eisenmangel ab dem siebten Monat . Junge Mutter stillt ihren Säugling

Eisenhaltige Fleischbreie zufüttern. (Bild: Imago)

Muttermilch ist für den Säugling am gesündesten! Für viele Eltern eine nahezu unumstößliche Wahrheit. Doch wie Forscher nun herausfanden, bedarf die gesunde Muttermilch einer Ergänzung. Sonst droht dem Baby Eisenmangel. Die Wissenschaftler geben Tipps, wie Sie das vermeiden können.

Fleischhaltige Breie zufüttern

Mütter, die ihre Kinder voll stillen, sollten nach etwa vier Monaten eisenreiche Breinahrung zufüttern. Ansonsten könne es zu Eisenmangel kommen. Das ergab eine Studie des Forschungsinstituts für Kinderernährung (FKE) an der Universität Bonn. Eisen ist ein Bestandteil des roten Blutfarbstoffs, der für den Sauerstofftransport zuständig ist. Um den Bedarf zu decken, füttern Eltern am besten fleischhaltige Breie zu.

Die ersten Monate reicht Babys natürlicher Eisenspeicher

Die Forscher hatten 76 Säuglinge untersucht. Zwei Drittel von ihnen waren bis zum vierten Monat voll gestillt worden. Der Rest hatte ab dem dritten Monat Fertigmilch aus Milchpulver erhalten. Diese enthält mehr als zehnmal so viel Eisen wie Muttermilch. Zunächst zeigten sich kaum Unterschiede. Nach vier Monaten bestand nur bei drei Kindern ein leichter Eisenmangel. Dies hängt laut der Studie mit dem natürlichen Eisenspeicher zusammen, den Neugeborene anfangs haben.

Stillkinder können Eisendefizit nicht ausgleichen

Im Alter von sieben Monaten ergab sich ein anderes Bild: Obwohl die Kinder beider Gruppen fleischhaltige Breie aßen, zeigten zehn Stillkinder ein Eisendefizit. In der Flaschenmilch-Gruppe gab es dagegen keine Mängel. "Die Kinder haben durch die eisenhaltige Fertigmilch schon früher Eisenreserven anlegen können. Die Stillkinder können dieses Defizit nicht so schnell ausgleichen", erklärt die Studienleiterin Professor Mathilde Kersting. Umso wichtiger sei es, auf eisenhaltige Zusatzkost zu achten. (Eisenhaltige Lebensmittel: Ernährungstipps)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal