Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Baby >

Milchkaffeeflecken

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Milchkaffeeflecken

Man nennt diese auffälligen flachen Pigmentflecken, die nur selten im Gesicht auftreten, auch Café-au-lait-Flecken. Sie können bereits ab der Geburt vorhanden sein, erscheinen oft aber auch erst in den ersten Lebensmonaten. Drei Prozent aller Neugeborenen sind davon betroffen, aber immerhin bis zu 30 Prozent aller älteren Kinder. Vereinzelte Milchkaffeeflecken sind harmlos. Wenn aber sechs oder mehr dieser Flecken auftauchen, dann sollte man das unbedingt ärztlich abklären lassen, um eine ernsthafte ERbkrankheit namens Morbus Recklinghausen (Neurofibromatose Typ 1) auszuschließen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal