Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Baby >

Das sind die Rekord-Babys des Jahres 2011

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Das sind die Rekord-Babys des Jahres 2011

30.12.2011, 17:50 Uhr | tze, t-online.de

Das sind die Rekord-Babys des Jahres 2011. Rekord-Babys des Jahres (Quelle: dpa, privat)

Rekord-Babys des Jahres (Quelle: dpa, privat)

Einige Babys haben uns im zurückliegenden Jahr besonders bewegt. Sie mussten besonders hart um ihr Leben kämpfen, waren winzig klein oder riesig groß oder sie wurden in außergewöhnliche Lebensumstände hineingeboren. Wir erzählen hier noch einmal ihre Geschichten und zeigen sie in der Foto-Show.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Das Frühchen-Wunder von Greifswald

Selbst für ein Frühchen kam sie extrem früh: Paulina Emily kämpfte sich am 8. Juni 2011 bereits in der 22. Schwangerschaftswoche auf die Welt. Ihre Mutter war wegen plötzlicher Wehen in die Universitätsklinik Greifswald eingeliefert worden, Bei Medizinern gilt die 24. Schwangerschaftswoche als absolute Überlebensgrenze, weil Babys im Mutterleib vorher noch nicht ausreichend entwickelt sind. Paulina Emily war 27 Zentimeter klein und 490 Gramm leicht. Überdies verlor sie in den ersten Lebenstagen noch 90 Gramm. Aber sie gewann den Überlebenskampf. Ihre Ärzte sprechen von einem "kleinen Wunder". "Sie wollte einfach, das hat man gemerkt", sagt der Arzt Sven Armbrust.

Die frühsten Frühchen überhaupt

Als Frühgeburt gelten Babys, die vor der 37. Woche geboren werden. Das nach Angaben von Ärzten jüngste Frühchen Europas kam im November 2010 im Klinikum Fulda zur Welt. Die kleine Frida wog bei ihrer Geburt nach 21 Wochen und fünf Tagen nur 460 Gramm. Die Fachgesellschaft für Neugeborenen-Medizin stufte ihr Überleben als Sensation ein. Im April 2011 konnte sie gesund nach Hause entlassen werden. In Kanada wurde 20. Mai 1987 ein Junge ebenfalls am Ende der 21. Schwangerschaftswoche geboren. Er brachte 624 Gramm auf die Waage und überlebte.

Das drittkleinste Frühchen

Als Melinda Star Guido im August 2011 zur Welt kam, war sie so winzig, dass ihr die Ärzte eine Überlebenschance von nur ein bis zwei Prozent einräumten. Mit 270 Gramm Geburtsgewicht gilt sie als drittkleinstes Frühchen, das jemals geboren wurde - und überlebt hat. Das Baby wog kaum so viel wie eine Cola-Dose. Melinda Star musste in der 24. Schwangerschaftswoche, drei Monate vor dem Geburtstermin, per Kaiserschnitt geholt werden, weil sie über die Plazenta nicht ausreichend mit Blut, Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wurde. Es war eine dramatische Entscheidung für ihre 22-jährige Mutter, die bereits eine Totgeburt erlebt hat.

Frühchen in diesem Stadium tragen ein hohes Risiko für Behinderungen wie Blind- und Taubheit oder Lähmungen. Doch die Hoffnungen der Eltern erfüllten sich. Melinda Star hat nicht nur überlebt, sondern sich gesund entwickelt. Nach drei Monaten im Brutkasten hatte sie im November das Achtfache ihres Geburtsgewichts erreicht. Wenn alles gut geht, darf die kleine Melinda zum Jahresanfang nach Hause.

Die kleinste Kämpferin Dortmunds

Zu den kleinsten überlebenden Frühgeborenen weltweit zählt auch ein Mädchen, das mit nur 280 Gramm Geburtsgewicht in Dortmund das Licht der Welt erblickte. Im Februar 2011 durften die glücklichen Eltern es nach fast fünf Monaten Aufenthalt im Perinatalzentrum mit nach Hause nehmen. Bei ihrer Entlassung wog "Dortmunds kleinste Kämpferin" mehr als 2500 Gramm.

Das bisher kleinste Baby

Als leichtestes Baby aller Zeiten gilt Rumaisa Rahman. Bei ihrer Geburt am 19. September 2004 in Chicago war sie ein Federgewicht von knapp 244 Gramm und gerade einmal 25 Zentimeter lang - halb so groß wie ein normales Baby. Rumaisa und ihre doppelt so schwere Zwillingsschwester mussten in der 26. Woche geholt werden, weil ihre Mutter lebensgefährlich hohen Blutdruck hatte.

Eltern 
Berlinerin bringt 6-Kilo-Baby zur Welt

Die 14-fache Mutter lehnte einen Kaiserschnitt ab. zum Video

Die schwerste Geburt

Krasser können die Gegensätze nicht sein: 270 Gramm wog Melinda Star, 6.080 Gramm wog dagegen Jihad aus Berlin bei seiner Geburt am 25. November 2011. Damit zählt er zu den schwersten Babys, die je auf natürlichem Weg zur Welt gekommen sind. Seine Mutter hatte einen Kaiserschnitt aus religiösen Gründen abgelehnt. Wonneproppen Jihad ist schon ihr 14. Kind. Die 40-Jährige, die mit 240 Kilogramm selbst stark übergewichtig ist, litt an Schwangerschaftsdiabetes. Diese Krankheit führt oft zu einem hohen Geburtsgewicht des Babys.

Das schwerste Baby aller Zeiten

Das schwerste Baby aller Zeiten wog bei der Geburt sogar 10,8 Kilogramm, laut Guinness-Buch der Rekorde. Das 1879 in den USA geborene Kind lebte jedoch nur elf Stunden lang. Das schwerste Kind, das überlebte, war ein Junge von 10,2 Kilogramm, der 1955 im italienischen Aversa zur Welt kam.

Das Baby mit dem jungen Opa

Wenn die kleine Gracie vom Opa spazieren gefahren wird, halten ihn die Leute für den Papa - denn Shem Davis ist erst 29 Jahre alt. In keinem anderen europäischen Land gibt es so viele Teenagerschwangerschaften wie in Großbritannien. In Gracies Fall ist es eine fragwürdige Familientradition. Als sie im Juli 2011 zur Welt kam, war ihre Mutter Tia erst 14 und der Vater 15. Opa Shem war ebenfalls schon mit 15 Jahren Vater geworden. Seine Mutter ist nach Gracies Geburt nun eine 47-jährige Uroma. "Es kann nicht allzu viele Familien mit sechs Generationen geben, die alle noch am Leben sind", stellte Shem Davis stolz fest. Das Baby soll nun bei den jungen Großeltern aufwachsen, damit die Teeny-Mutter Tia die Schule beenden kann.

Das Baby mit der uralten Mutter

Im Gegensatz dazu hat das kleine Mädchen Meagan eine Mutter im besten Oma-Alter: Das Baby kam am 21. März 2011 per Kaiserschnitt zur Welt. Ihre Mutter, die 63-jährige Tineke Geessink, ist die bislang älteste Frau in den Niederlanden, die ein Kind geboren hat. Sie hatte sich mit einer Samenspende aus Italien befruchten lassen. "Wie alt ich werde, weiß ich nicht", sagte die 63-Jährige nach Angaben ihrer Familie, "aber ich hoffe, dass meine Tochter und ich noch lange Freude aneinander haben werden."

Laut Guinness-Buch der Rekorde ist Maria del Carmen Bousada Lara die älteste Frau der Welt, die Kinder gebar: Die Spanierin war fast 67, als sie am 29. Dezember 2006 per Kaiserschnitt die Zwillinge Christian und Paul zur Welt brachte. Als älteste Mutter mit natürlicher Schwangerschaft gilt Dawn Brooke aus Großbritannien, die am 20. August 1997 im Alter von 59 Jahren einen Sohn bekam.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal