Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Baby >

Urlaub: Tipps gegen Familien-Horror auf der Autobahn

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Familien-Horror auf der Autobahn - die zehn nervigsten Situationen

21.06.2012, 17:26 Uhr | mmh, t-online.de

Urlaub: Tipps gegen Familien-Horror auf der Autobahn.  (Quelle: imago)

Auto-Reisen mit Kindern - nur selten ein Vergnügen (Quelle: imago)

Autobahnfahrt mit Kind - das ist für viele Eltern eine Stresssituation. Doch es geht noch schlimmer: Stillen während der Fahrt, Wickeln auf der Überholspur oder plötzliche Übelkeit. Wir haben zehn Horrorszenarien zusammengestellt, die so oder ähnlich auf Reisen vorkommen. Dazu haben Verkehrsexperten vom ADAC befragt, was erlaubt ist, wann Bußgeld droht und wer hilft.

Doppelbelastung: Für Sicherheit und für Unterhaltung sorgen

Grundsätzlich gelten für Eltern mit "Baby an Bord" die selben Regeln wie für alle Autofahrer. Und sie sollten kompromisslos eingehalten werden, da der Fahrer ja zusätzliche Verantwortung trägt. Er muss zum Beispiel kontrollieren, ob die Kinder angeschnallt sind, ob der Gurt richtig sitzt. Der Fahrer ist aber auch noch für das Animationsprogramm und für das leibliche Wohl zuständig: "Papa, kann ich eine CD hören? Mama, ich habe Hunger, ich habe Durst ....." Das ist zusätzlicher Stress von der Rückbank.

"Mein Kind muss mal" ist keine Ausrede für Raser

Wer sich aus der Ruhe bringen lässt, gefährdet auf der Autobahn sich und andere. Wenn man in eine Polizeikontrolle gerät, sollte man sich vermeintliche Entschuldigungen für Verstöße gegen Verkehrsregeln verkneifen. Ausreden wie "mein Kind muss Pipi, deshalb bin ich zu schnell gefahren", können schnell nach hinten losgehen, denn dann steckt auch noch Absicht dahinter.

Checkliste für Urlaubsfahrten mit Kindern

  • Vor einer langen Fahrt alle Kinder auf die Toilette schicken - auch wenn es nur kurz anhält, aber es beruhigt
  • Gurt anlegen und Sitz prüfen zur Routine machen
  • Reiswaffeln, Brezeln, Zwieback für den größten Hunger in Griffweite haben. Krümelt zwar, macht aber keine Flecken
  • Trinkflaschen mit Wasser an Bord nehmen, die nicht auslaufen,
    auch wenn sie kippen
  • Rechtzeitig vor Rast-Möglichkeiten abfragen, ob jemand eine Toilette braucht
  • CD vor der Fahrt einlegen
  • Den "Nörgel-Filter" einschalten: Auf die Fahrt konzentrieren, normales Quengeln ausblenden, nur bei Notfällen und Außergewöhnlichem reagieren
  • Falls der Partner nervt: Klare Ansagen helfen - aussteigen oder still sein.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal