Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Baby >

Mehrlingsgeburten: Jedes 29. Baby ist ein Mehrlingskind

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mehrlingsgeburten  

Jedes 29. Baby ist ein Mehrlingskind

08.01.2013, 16:50 Uhr | dpa, AFP

Mehrlingsgeburten: Jedes 29. Baby ist ein Mehrlingskind. 2011 gab es in Deutschland 11.500 Mehrlingsgeburten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

2011 gab es in Deutschland 11.500 Mehrlingsgeburten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Zahl der Geburten in Deutschland sinkt, aber der Anteil der Mehrlingsgeburten wächst: Rund 11.500 Mal wurden 2011 Zwillinge, Drillinge oder Vierlinge geboren. Jedes 29. Baby sei inzwischen ein Mehrlingskind, berichtete das Statistische Bundesamt am 8. Januar in seiner Rubrik "Zahl der Woche". 20 Jahre zuvor war erst jedes 42. Kind ein Mehrlingskind.

98 Prozent der Mehrlinge sind Zwillinge

Zwillinge machten 2011 rund 98 Prozent aller Mehrlingsgeburten aus. 230 Mal wurden Drillinge geboren und sechsmal Vierlinge.

Geburtsterminrechner 
Wann kommt mein Kind auf die Welt?

Rechnen Sie hier ganz einfach den ungefähren Termin der Geburt aus. mehr

Liegt es an künstlicher Befruchtung?

Die absolute Zahl der Mehrlingsgeburten ist seit Jahren etwa gleich: Seit 1990 liege sie zwischen 10.000 und 12.000 im Jahr, sagte Destatis-Experte Reinhold Zahn. Die Gründe dafür seien aus der Statistik nicht ersichtlich. Nach Ansicht von Medizinern ist eine mögliche Erklärung die zunehmende künstliche Befruchtung. Wie stark der Anteil der Mehrlingsgeburten gestiegen ist, wird deutlich, wenn man die absoluten Geburtenzahlen vergleicht: 1991 kamen in Deutschland rund 905.000 Kinder zur Welt, 2011 waren es nur rund 662.700.

Mehrlings-Eltern sind häufiger verheiratet

Bei den Mehrlingsgeburten waren die Eltern zudem häufiger verheiratet als bei den Einzelgeburten. Drei Viertel der Mehrlingskinder hatten miteinander verheiratete Eltern. Bei den Einzelgeborenen waren dies dagegen nur etwa zwei Drittel.

Aus den Daten des Statistischen Bundesamtes geht hervor, dass sich Mehrlingsgeburten bei Frauen zwischen 30 und 36 Jahren häufen. Bei Frauen über 40 gab es 2011 45 Drillingsgeburten - die älteste Drillingsmutter war bei der Entbindung 48 Jahre alt und die älteste Vierlingsmutter 45 Jahre.

Häufigkeit von Mehrlingsgeburten

Weltweit betrachtet ist jede 40. Geburt eine Zwillingsgeburt, wobei es starke geografische Unterschiede gibt. In manchen Regionen der Welt gibt es kaum Zwillinge - zum Beispiel in Japan, in anderen sind sie extrem häufig. In Deutschland kommen ungefähr bei jeder 60. Geburt Zwillinge zur Welt. Eineiige Zwillinge kommen dagegen überall auf der Welt gleich häufig vor, mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:250.

Die Häufigkeit von Mehrlingsschwangerschaften lässt sich nach der sogenannten Hellin-Regel abschätzen. Die Wahrscheinlichkeit einer Zwillingsschwangerschaft liegt demnach bei 1:85, die einer Drillingsschwangerschaft bei 1:852 (1:7225) und die einer Vierlingsschwangerschaft bei 1:853 (1:614.125). Die tatsächlichen Zahlen liegen aber inzwischen höher.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal