Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Baby >

Fieber kann für Babys gefährlich werden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kindergesundheit  

Fieber kann für Babys gefährlich werden

07.11.2014, 14:30 Uhr | dpa-tmn

Fieber kann für Babys gefährlich werden. Fieber: Babys unter drei Monaten müssen sofort zum Arzt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Hat mein Baby Fieber? Ab 38 Grade gilt: Sofort zum Arzt! (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Fieber kann für Babys gefährlich werden. Deshalb sollten Eltern mit fiebernden Säuglingen, die jünger als drei Monate alt sind, sofort zum Arzt, empfiehlt Monika Niehaus vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Bei älteren Kindern muss Fieber nicht sofort gesenkt werden, weil es eine wichtige Redaktion des Immunsystems gegen Viren ist. Aber das gilt nicht für Babys in den ersten Monaten. "In diesem Alter ist das Immunsystem noch nicht richtig entwickelt und kann Infektionen kaum abwehren", sagt die Kinderärztin. Die kritische Grenze sieht sie bei 38 Grad und mehr.

Temperatur bei Babys im Po messen

Die Temperatur sollten Eltern am besten im Po messen, rät Niehaus und gibt Eltern darüber hinaus den Tipp, schon vorher beim gesunden Kind die Temperatur gemessen zu haben, um das Fieber richtig beurteilen zu können. Gesunde Kinder haben eine Körpertemperatur zwischen 36,5 und 37,5 Grad.

Fieber durch zu warme Kleidung

Ursache für Fieber ist meist eine Infektion. Aber auch Überhitzung, kann dazu führen, beispielsweise wenn das Baby zum Beispiel zu warm angezogen ist. Austrocknung löst bei Babys ebenfalls Fieber aus. "Je jünger das Baby ist, desto eher ist ein Arztbesuch sinnvoll", betont Niehaus. Es gelte: besser einmal zu viel als einmal zu spät. "Wirkt das Baby unruhig, schlapp und teilnahmslos, lässt es sich nicht füttern, atmet schwer, entwickelt es einen Ausschlag oder erbricht mit oder ohne Durchfall, sollten Eltern mit ihm immer rasch einen Kinder- und Jugendarzt aufsuchen."

In unserer "Eltern-Welt" finden Sie alles, was Eltern bewegt: Jetzt Fan werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal