Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Baby >

Leukämie: 1-jährige Layla von aggressivem Blutkrebs geheilt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Arzt: "Fast ein Wunder"  

Layla wurde von aggressivem Blutkrebs geheilt

06.11.2015, 15:17 Uhr | AFP

Leukämie: 1-jährige Layla von aggressivem Blutkrebs geheilt. Layla litt an einer besonders aggressiven Form von Leukämie.  (Quelle: Sharon Leese / GOSH)

Layla litt an einer besonders aggressiven Form von Leukämie. (Quelle: Sharon Leese / GOSH)

In Großbritannien ist ein Baby erstmals durch den Einsatz genetisch veränderter Immunzellen von seinem Blutkrebs geheilt worden. Die Leukämie des einjährigen Mädchens sei "derart aggressiv" gewesen, dass seine Heilung "fast einem Wunder" gleichkomme, sagte der behandelnde Arzt Paul Veys. 

Bei Layla Richards war im Alter von 14 Wochen eine akute lymphoblastische Leukämie diagnostiziert worden. Trotz Chemotherapie und Knochenmarkstransplantation kehrte der Krebs zurück, und das Mädchen schien nur noch kurze Zeit zu leben zu haben.

Veränderte Blutkörperchen bekämpfen Krebszellen

Die Ärzte am Londoner Great Ormond Street Hospital schlugen den Eltern daraufhin eine neuartige Behandlung vor, an der sie an ihrem Krankenhaus gerade arbeiteten: Dabei werden die weißen Blutkörperchen eines gesunden Spenders so verändert, dass sie gegen die medikamentenresistente Leukämie vorgehen. 

"Die Ärzte haben uns erklärt, dass sie für den Erfolg der neuen Methode nicht garantieren können", sagte Laylas 30-jähriger Vater Ashleigh Richards. Aber angesichts der starken Schmerzen des Babys und mangelnder Alternativen hätten sie etwas unternehmen müssen.

"Meilenstein" für den Bereich Gentechnologie

Layla erhielt eine kleine Injektion genetisch veränderter Zellen, sogenannter UCART19-Zellen. Einige Wochen später teilten die Ärzte den Eltern mit, dass die Behandlung angeschlagen habe.

Der Zell- und Gentherapie-Spezialist und beratende Immunologe des Krankenhauses, Waseem Qasim, sprach von einem "Meilenstein" bei der Anwendung neuartiger Gentechnologien, warnte jedoch vor zu großem Optimismus: "Wir haben diese Behandlung nur einmal bei einem sehr starken kleinen Mädchen angewandt, und beim Anspruch, dies könne für alle Kinder geeignet sein, ist Vorsicht angebracht." 

Sollte sich der Erfolg wiederholen lassen, wäre es aber ein "großer Schritt nach vorn bei der Behandlung von Leukämie und anderer Krebsarten". Das Ergebnis der Therapie bei dem kleinen Mädchen sei jedenfalls "atemberaubend".

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal