Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Umgangsrecht nach Trennung und Scheidung: Immer mehr Fälle landen vor Gericht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jede sechste Familie von Trennung betroffen  

Getrennte Väter kämpfen heute häufiger um ihre Kinder

22.07.2015, 17:18 Uhr | Britta Schultejans

Umgangsrecht nach Trennung und Scheidung: Immer mehr Fälle landen vor Gericht. Trennung: Für Kinder ist es immer ein Schock, wenn sich die Eltern trennen. (Quelle: dpa)

Für Kinder ist es immer ein Schock, wenn sich die Eltern trennen. (Quelle: dpa)

Zehntausende Ehen werden jährlich in Deutschland geschieden, Zehntausende Kinder werden zu Scheidungskindern. Immerhin zeichnet sich ein positiver Trend ab: Väter kämpfen verstärkt darum, den Kontakt zu ihren Kindern nicht abreißen zu lassen. Dafür kämpfen sie notfalls vor Gericht. Was eine Trennung für Eltern und Kinder bedeuten kann, weiß die Münchner Initiative "Betreuter Umgang".

Als der junge Mann seine kleine Tochter nach drei Jahren zum ersten Mal wieder sah, erkannte sie ihn nicht. Und sein Sohn hatte Angst vor ihm. Die Hintergründe seien kompliziert, sagt er. Seine Ex-Frau habe nicht gewollt, dass er Kontakt zu seinen Kindern habe. Nach mehreren Gerichtsprozessen sei eine Einigung gefunden worden: Alle zwei Wochen darf der Münchner seine Kinder sehen – zwei Stunden lang und unter Aufsicht in den Räumen der Initiative "Betreuter Umgang".

Dort spielt er mit seiner Tochter, die inzwischen sechs Jahre alt ist, und seinem achtjährigen Sohn, immer im Beisein einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin. Bei den Terminen muss er seine Ex-Frau nicht sehen. "Das ist die beste Lösung", sagt er. Die Hoffnung, dass die beiden irgendwann einmal wieder normal miteinander umgehen können, habe er schon. "Aber ich bleibe realistisch."

Unterhaltsrechner 
So viel Kindesunterhalt müssten Sie zahlen

Berechnen Sie hier Ihren Richtwert auf Basis der Düsseldorfer Tabelle. Unterhaltsrechner

Lebensform "getrennt" als Normalität akzeptieren

Im Jahr 2013 sind in Deutschland nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 169.833 Ehen geschieden worden. Das ist etwas mehr als jede dritte Ehe. Davon betroffen waren 136.064 minderjährige Scheidungskinder. Offizielle Zahlen über Trennungskinder von unverheirateten Eltern gibt es nicht.

Jede sechste Familie mit minderjährigen Kindern in Deutschland hat nach Einschätzung des Deutschen Jugend Instituts (DJI) in München eine Trennungsgeschichte hinter sich. Das Institut geht davon aus, dass mindestens 12,5 Prozent der Minderjährigen getrennt lebende Eltern haben. Andere Studien gehen sogar von mehr als 20 Prozent aus.

"Es ist total wichtig für Kinder, dass wir dazu übergehen, diese Lebensformen auch als etwas anzusehen, das eine Normalität haben kann", sagt Michaela Schier vom DJI. "Wir brauchen einen unaufgeregten Blick darauf. Es ist eine Herausforderung, aber es kann auch gut funktionieren."

Mehr Väter erkämpfen Umgangsrecht vor Gericht

Auseinandersetzungen zwischen Ex-Partnern über den Umgang mit den gemeinsamen Kindern landen immer häufiger vor Gericht. Im Jahr 2013 liefen an deutschen Gerichten 56.410 Verfahren um Umgangsstreitigkeiten. Zehn Jahre zuvor waren es nur 35.156.

"Es zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten", sagt der Münchner Familienrichter Jürgen Schmid. In seinen Urteilen muss er unter anderem über Umgangsrecht, Umgangsverbot oder begleitetem Umgang entscheiden. Es sind mehrheitlich Väter, die vor Gericht Umgang einfordern, denn nach einer Trennung leben Kinder auch heute noch eher bei der Mutter. Die höhere Zahl der juristischen Auseinandersetzungen führt Schmid darauf zurück, dass Väter heute größeres Interesse als früher daran hätten, mit den Kindern in Kontakt zu bleiben.

"Der gesellschaftliche Trend geht dahin, dass Kontakte aufrechterhalten werden", bestätigt Schier. Die Initiative "Mein Papa kommt" hat diesen Trend erkannt. Es bietet ein bundesweites Netzwerk von kostenlosen Übernachtungsmöglichkeiten bei privaten Gastgebern, wenn Väter, die weit entfernt von ihren Kindern leben und sich kein Hotel leisten können.

Für Trennungskinder ist jedes Wiedersehen auch ein Abschied

Der "Betreute Umgang" begleitet nach Angaben seiner Gründerin Gabriele Buchwald im Schnitt 54 Familien pro Jahr. Dazu kommen durchschnittlich 265 "Übergaben". Das sind Termine, bei denen Kinder von der Mutter zum Vater gehen oder umgekehrt und die Eltern sich nicht in der Lage sehen, das allein zu bewältigen. "Wir sind für die Kinder da und nicht für die zerstrittenen Eltern", sagt Buchwald. "Wir müssen Neutralität wahren."

Für Kinder sei eine Trennung immer eine Herausforderung, auch wenn die Eltern noch einigermaßen gesittet miteinander umgehen können, sagt Schier. "Für Kinder heißt es immer: Trennung leben. Es heißt immer: Wiedersehen mit einem und Abschied vom anderen", sagt sie. "Es ist immer ein Schock, wenn sich die Eltern trennen. Ganz belastend ist es, wenn die Konflikte nach der Trennung nicht aufhören."

Um es den Kindern so leicht wie möglich zu machen, sei es wichtig, dass die Mutter ihnen zugesteht, den Vater weiter liebzuhaben – und umgekehrt. "Die Kinder wollen ja niemandem wehtun - schon gar nicht ihren Eltern."

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal