Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Medienerziehung: Schau hin! - Medienratgeber für Eltern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Medienkompetenz  

Schau hin! - Medienratgeber für Eltern

13.10.2008, 16:17 Uhr | Christian Renner; medienmami.uni-ulm.de, t-online.de

Bereits im Juni 2003 rief das das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) die Aktion Schau hin! ins Leben. In der Diskussion um Gewaltwirkungen von Medien sollte diese Initiative eine Hilfestellung für Eltern und Erzieher bieten. Bis heute hat das Anliegen nicht an Aktualität verloren, wie das kürzlich vom BMFSFJ und vom Familienministerium von Nordrhein-Westfalen formulierte Sofortprogramm zur Verschärfung des Jugendschutzgesetzes zeigt. Doch die schärferen gesetzlichen Regelungen können nicht die erzieherische Verantwortung von Eltern, Pädagogen und Aufsichtspersonen von Kindern und Jugendlichen ersetzen.

Was wird konsumiert?

Die Verantwortung bezüglich der Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen besteht darin, hinzusehen und zu beobachten welche Medien konsumiert und welche Inhalte durch das jeweilige Medienangebot transportiert werden. Danach steht die Frage im Raum, ob das Medienangebot für das jeweilige Kind oder den Jugendlichen geeignet ist oder nicht. Um sich informieren zu können, hilft hier manchmal schon ein Blick auf die auf Verpackungen von Filmen und PC-Spielen angegebenen Altersempfehlungen. Es gibt jedoch auch Fälle, in denen das nicht so einfach ist. Viele Bücher, Fernsehsendungen und Internetangebote besitzen (noch) keine bindenden Altersempfehlungen. Eltern müssen sich entweder selbst mit dem jeweiligen Medienangebot eingehend beschäftigen oder sich entsprechende Informationen anderweitig beschaffen.

Tipps für Eltern und Erzieher

Hier kommt die Webseite der Schau hin!-Initiative ins Spiel. Die Zielsetzung der Internetpräsenz besteht darin, Eltern und Erziehern "Tipps und Informationen zu elektronischen Medienangeboten und deren Handhabung“ zu geben. Die abrufbaren Informationen lassen sich in zwei Bereiche gliedern: Zum einen handelt es sich um Informationen zur Medienerziehung und zum anderen um Informationen über Medienangebote. Eine scharfe Trennung ist dabei nicht möglich. Daher werden beispielsweise Artikel zum Thema "Computer & Gaming“ wie Spieletipps mit pädagogischen Inhalten wie zum Beispiel „Die 10 Goldene Regeln für die PC-Nutzung“ auf einer Seite veröffentlicht

Neues aus der Medienbranche

Neben dem Spielbereich finden sich noch Artikel zu den Themen „Film & Fernsehen“ und „Internet & Handy“, welche in derselben Struktur aufgebaut sind. Während im ersteren Themenkomplex die tagesaktuellen TV-Programmtipps hervorstechen, stellt letzterer den Sicherheitsaspekt in den Vordergrund. Zudem informiert die Seite über das aktuelle Geschehen im Kinder- und Jugendmedienbereich. Als Zugabe gibt es das Schau hin! Eltern-Special, welches man entweder kostenlos im PDF-Format herunterladen oder als Printausgabe gegen das Einsenden eines frankierten Rückumschlags bestellen kann.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal