Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Erziehung: Kinder nicht ohne Ankündigung alleine lassen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Allein zuhause  

Kinder nicht ohne Ankündigung alleine lassen

13.10.2008, 17:10 Uhr | ruf, ddp, t-online.de

Erziehung: Kinder nicht ohne Ankündigung alleine lassen. Kinder niemals ohne Vorwarnung allein lassen.

Kinder niemals ohne Vorwarnung allein lassen. (Bild: Imago)

Alleine in einem leeren Haus zu sein, ist für viele Kinder eine gruselige Vorstellung. Irgendwann kommt jedoch die Zeit, in der Eltern auch mal ohne ihren Nachwuchs zum Frisör oder ins Theater gehen möchten. "Ab wann sie ihr Kind alleine zu Hause lassen können, müssen Eltern individuell entscheiden. Man sollte jedoch unbedingt vermeiden, die Kleinen zu früh mit dieser Situation zu konfrontieren und sie damit zu überfordern", sagt Jürgen Plass, Leiter der Erziehungsberatungsstelle Fulda.

Kinder müssen lernen, dass Eltern Zeit für sich brauchen

Als ersten Schritt in die Unabhängigkeit hält der Psychologe es für sinnvoll, Kinder schon früh daran zu gewöhnen, dass ihre Eltern auch mal Zeit für sich selbst brauchen. "Kleine Kinder sollte man regelmäßig bei einem Verwandten oder einem Babysitter lassen. So lernen sie, dass es nicht schlimm ist, wenn Mama und Papa mal weg sind - und dass sie auf jeden Fall zurückkommen", sagt Plass.

Auf überschaubare Zeitfenster achten

Der Situation, völlig allein zu sein, sollte man ein Kind jedoch nicht vor dem Schulalter aussetzen und es dann behutsam an die neue Situation heranführen. "Eine Runde Joggen, ein Gang zum Bäcker - das sind überschaubare Zeitfenster, in denen man das Alleinsein üben könnte. Danach kann man besprechen, ob das Kind Schwierigkeiten hatte", sagt Plass. Gehe man regelmäßig in die Tanzschule oder in die Bibliothek, könne man dem Kind diese Räumlichkeiten auch einmal zeigen. "Wenn es weiß, wo Mami oder Papi stecken, fühlt sich ein Kind meistens sicherer", sagt Plass.

Kinder immer informieren

Auf keinen Fall sollte man aus dem Haus gehen, ohne das Kind vorher informiert zu haben. "Auch wenn man nur kurz nach nebenan will und der Kleine schon schläft, sollte man das nicht tun. Das Kind könnte jederzeit aufwachen und in Panik geraten, weil es die Eltern nicht finden kann", sagt Jürgen Plass. Diese erschreckende Erfahrung könne dazu führen, dass es das Vertrauen zu seinen Eltern verliert und eine übertriebene Angst vor dem Alleinsein entwickelt.

Immer für den Notfall eine Lösung anbieten

Auch bei älteren Kindern bleibt es wichtig, dass sie im Notfall eine Vertrauensperson erreichen können. "Man sollte beispielsweise sicherstellen, dass die nette Nachbarin zu Hause ist, an die sich das Kind bei Problemen wenden kann", sagt Plass. Zudem sollte die Handynummer der Eltern im Telefon eingespeichert sein und das Kind wissen, wie es den Apparat bedient. "Etwas Unvorhergesehenes kann immer passieren. Daher ist es wichtig, dass die Eltern im Falle eines Falles auch innerhalb einer für das Kind zumutbaren Wartezeit wieder zu Hause sein können", gibt Plass zu bedenken.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal