Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Jugend: Eltern beim Thema Alkohol kein Vorbild

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pubertät  

Eltern beim Thema Alkohol kein Vorbild

| ruf, dpa

Jugend: Eltern beim Thema Alkohol kein Vorbild. Viele Jugendliche in Deutschland trinken Alkohol.

Viele Jugendliche in Deutschland trinken Alkohol. (Bild: dpa)

Sie treffen sich mit Freunden im Park, feiern rauschende Partys oder schauen mit ihren Kumpels Fußball. Immer mit dabei: Alcopops und Co. Oftmals kennen Jugendliche die Gefahren von übermäßigem Alkoholkonsum nicht oder nehmen sie nicht Ernst. Schuld daran ist die hohe gesellschaftliche Toleranz der alkoholischen Getränke. Anders als beispielsweise Drogen oder mittlerweile auch Zigaretten, findet Alkohol keine gesellschaftliche Ächtung in unseren Kulturkreisen. Im Gegenteil: Die Jugendlichen erleben bei Familienfeiern, dass Spirituosen einfach dazu gehören. Gerade deshalb ist es wichtig, mit den Jugendlichen über einen verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol zu sprechen und ihnen klare Regeln an die Hand zu geben.

Erschreckende Ergebnisse

Eine aktuelle Forsa-Studie im Auftrag der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK) hat jedoch jüngst ergeben, dass das in deutschen Familien nur unzureichend geschieht: In jedem dritten Haushalt werden Jugendliche beim Umgang mit Alkohol alleingelassen. 32 Prozent der Eltern sprechen das Thema zu Hause nicht an und geben ihren Kindern keine klaren Regeln für den Umgang mit Bier, Schnaps oder Wein vor. Nicht einmal ein Viertel der Befragten macht sich zudem Sorgen darüber, dass ihr Kind zu viel Alkohol trinken könnte. 42 Prozent meinen, dass es zum Jugendalter dazu gehört, gelegentlich einmal betrunken zu sein. Jedes vierte Elternteil gibt sogar an, als Erwachsener beim Thema Alkohol nicht mit gutem Beispiel voranzugehen.

Grund zur Besorgnis

Die Zahlen geben nach Einschätzung der DAK Anlass zu Sorge. "Fast ein Drittel der Eltern spricht das Thema Alkohol zu Hause gar nicht an. Das sind einfach zu viele", sagte der DAK-Suchtexperte Ralf Kremer. Eltern sollten sich klarmachen, "dass sie vielleicht weit weniger über ihr Kind in punkto Alkohol wissen als sie glauben". Laut einer DAK-Studie aus dem vergangenen Jahr hat nämlich mehr als jeder zweite Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren schon mal heimlich getrunken. Ein Fünftel der mehr als 1600 befragten Schüler aus Schleswig-Holstein gab in der Umfrage an, schon mal betrunken gewesen zu sein. Der Altersdurchschnitt der Kinder lag bei 13 Jahren.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal