Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Au-pair-Mädchen: Familienmitglied auf Zeit zur Kinderbetreuung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Au-pair-Mädchen  

Au-pair Bedarf in Deutschland wird nicht gedeckt

01.09.2011, 12:25 Uhr | sca, dpa, dpa

Au-pair-Mädchen: Familienmitglied auf Zeit zur Kinderbetreuung. Welche Arbeiten kann ein Au-pair-Mädchen übernehmen? (Quelle: imago)

Welche Arbeiten kann ein Au-pair-Mädchen übernehmen? (Quelle: imago)

Viele Familien in Deutschland wünschen sich ein Au-pair, aber die Vermittlungschancen werden immer schlechter, weil die Zahl der Au-pairs in Deutschland rückläufig ist. Während im Jahr 2001 noch ca. 20.000 visumspflichtige Au-pairs nach Deutschland kamen, waren es 2008 nur noch etwa 6000, berichtet die Vorsitzende der Au-Pair-Society e.V. Patricia Brunner. Woran liegt das? Wie läuft die Vermittlung? Welche Arbeiten kann ein Au-pair-Mädchen übernehmen und welche Kosten kommen auf eine Familie zu?

Der Au-pair-Gedanke

Der Au-pair-Gedanke ist ein Kulturaustauschprogramm. „Als Au-pair ins Ausland zu gehen und neben Kinderbetreuung und Hilfe im Haushalt die Kultur eines fremden Landes kennenzulernen, hat in Europa eine lange Tradition“ (www.susanne-aupair.de). Ein Au-pair-Mädchen lebt als ein weiteres Familienmitglied aus einer anderen Kultur in der Familie, mit allen Rechten und Pflichten. Das Au-pair-Verhältnis dauert in der Regel ein Jahr, in Ausnahmen aber auch kürzer. Eine Verlängerung über ein Jahr hinaus ist nicht möglich. Au-pair ist ein gegenseitiger Austausch, ein Kennenlernen der anderen Kultur.

Warum ein Au-pair Mädchen?

Familie Paul hat drei Kinder, ein Schulkind, das eine Ganztagsschule besucht, und zwei Kindergarten-Kinder. Der Kindergarten schließt mittags um 14 Uhr. An zwei Tagen arbeiten aber beide Eltern ganztags und die Familie braucht jemanden, der sich nachmittags um die drei Kinder kümmert. Die Familie entscheidet sich für ein Au-pair-Mädchen. Familie Paul, die jetzt seit drei Monaten ihr Au-pair-Mädchen hat, berichtet: „Ein Au-pair-Mädchen schien uns der richtige Weg, um Beruf und Betreuung unserer Kinder unter einen Hut zu bekommen.“ Die Kitas schlössen zu früh, außerdem kämen die drei Kinder zu unterschiedlichen Zeiten nach Hause und sollten zu Hause einen Ansprechpartner haben, wenn Mama und Papa arbeiten. „Zuhause betreut können sie sich besser ausruhen, haben ihr eigenes Spielzeug und können auch ihre Freunde treffen, so unsere Überlegungen“, erzählen die Eltern. Last but not least: Eine junge Frau aus einer anderen Kultur öffnet die Augen für Neues. Wenn sich bei der Arbeit zeitliche Verschiebungen ergäben, seien diese gut aufzufangen.

Wie läuft die Vermittlung?

Egal ob eine deutsche Familie ein Au-pair-Mädchen aufnehmen oder ein deutsches Mädchen als Au-pair ins Ausland gehen möchte - die Abläufe sind recht ähnlich. Der sichere Weg der Vermittlung läuft am besten über eine zertifizierte Au-pair-Agentur. Diese haben in der Regel in den jeweiligen Ländern Partneragenturen und haben sich auf einheitliche Standards bei der Au-pair-Vermittlung geeinigt. Zunächst nimmt die künftige Gastfamilie Kontakt zu einer Au-pair-Agentur auf und teilt mit, zu welchem Zeitpunkt sie sich ein Au-pair wünscht und ob sie bevorzugte Länder hat, aus denen das Au-pair kommen sollte.

Bewerbungsbogen von Au-pair und Gastfamilie

Außerdem füllt die Gastfamilie einen Bewerbungsbogen aus, auf dem sie ihre Familienmitglieder, die Wohnsituation einschließlich des künftigen Au-pair-Zimmers vorstellt und einen ungefähren Wochenplan mit den Anforderungen an das künftige Familienmitglied auf Zeit angibt (der ist aber nicht verbindlich, sondern soll nur Anhaltspunkte liefern). Auch Fotos werden diesem Bogen beigelegt, damit die potentiellen Au-pair-Mädchen einen Eindruck von der Familie bekommen. Im Gegenzug bekommt die künftige Gastfamilie von interessierten Au-pair-Mädchen ebenfalls ein solches Bewerbungsschreiben mit Angaben zur Erfahrung in der Kinderbetreuung, Sprachkenntnissen und Ernährungsgewohnheiten. Außerdem geben sie an, ob sie Vorlieben hinsichtlich Stadt oder Land haben und welche Erfahrungen sie im Haushalt mitbringen.

Welche Kosten entstehen?

Die Gastfamilie muss dem Au-pair ein monatliches Taschengeld von 260,- Euro zahlen. Dazu kommen die Kosten für die Krankenversicherung, Verpflegungskosten und je nach Wohnort die Fahrtkosten zum Sprachkurs (Monatsfahrkarte). Der Sprachkurs wird vom Au-pair bezahlt, aber natürlich steht es den Gasteltern frei sich daran zu beteiligen.

Was?

Wie viel?

Taschengeld

260,- Euro

Versicherung

ca. 30-55 Euro

Monatsfahrkarte   

ca. 50-60 Euro

Verpflegung

250,00 Euro

einmalige Gebühr Visum-Verlängerung

ca. 60 Euro

Beteiligung der Übernahme Sprachkurs

ist der Familie freigestellt

Beteiligung an Reisekosten

ist der Familie freigestellt

Quelle: www.susanne-aupair.de

Au-Pair-Lohn von Steuer absetzen

Der Lohn für ein Au-Pair darf zur Hälfte als haushaltsnahe Dienstleistung bei der Steuer geltend gemacht werden. Die andere Hälfte kann als Kinderbetreuungskosten angegeben werden. Das gelte zumindest dann, wenn nicht per Arbeitsvertrag eine andere Aufteilung der Arbeitszeit belegt werden kann, erläutert der Bund der Steuerzahler in Berlin. Er verweist auf ein Schreiben des Bundesfinanzministeriums. Wichtig sei in jedem Fall, dass das Geld auf ein Konto des Au-Pairs gezahlt wird. Barzahlungen für haushaltsnahe Dienstleistungen würden vom Fiskus nicht berücksichtigt.

Die Qual der Wahl

Wenn die Gastfamilie sich für ein Au-pair-Mädchen entschieden hat, teilt sie diese Entscheidung der Au-pair-Agentur mit, die diese an die Partnerorganisation weiterleitet. Wenn sich jetzt auch das Au-pair-Mädchen für die Familie entscheidet, kann die Busreise reserviert oder der Flug gebucht werden. "Wir haben zuerst unabhängig voneinander eine Favoritin ausgewählt, mein Mann, ich und unser elfjähriger Sohn. Interessanterweise haben wir uns alle drei für die gleiche junge Frau entschieden", berichtet Frau Paul. Diese Entscheidung sei vor allem intuitiv gefallen, aber auch die Fotos seien ansprechender gewesen, weil die junge Frau sehr aktiv und lebendig gewirkt habe. Außerdem sei ihr Sprachzeugnis besser gewesen als das der anderen Bewerberinnen. Das Au-pair-Mädchen bekommt ein eigenes Zimmer, das mindestens acht Quadratmeter groß sein muss, abschließbar sein sollte und natürlich über Tageslicht verfügen muss. Außerdem benutzt das Au-pair-Mädchen selbstverständlich das Badezimmer der Familie mit und erhält das gleiche Essen wie die Gastfamilie.

Aufgaben des Au-pair

Das Au-pair-Mädchen übernimmt zeitweise die Kinderbetreuung, z.B. holt es die Kinder vom Kindergarten oder Schule ab, bereitet ihnen kleine Mahlzeiten zu, spielt mit den Kindern und liest ihnen vor. Außerdem leistet es leichte Hausarbeit wie staubsaugen, aufräumen, bügeln oder Badezimmer saubermachen. Die Arbeitszeit darf dabei sechs Stunden täglich und dreißig Stunden wöchentlich nicht überschreiten. Außerdem müssen die Au-pair-Mädchen je nach Agentur 1,5 oder zwei Tage wöchentlich am Stück sowie mehrere Abende in der Woche frei haben.

Abnehmende Vermittlungen, schließende Agenturen

Die Anzahl der Vermittlungen von Au-pairs nach Deutschland hat seit 2001 kontinuierlich abgenommen: 2008 kamen nur noch 6000 visumspflichtige Au-pairs, 2001 waren es fast 20.000. Damit seien aber 80-90 Prozent der Au-pairs erfaßt, sagt Brunner, weil die Zahlen aus EU-Ländern und neuen EU-Ländern nur noch marginal sei. "Das bestätigen mir auch alle Kolleginnen und Kollegen". Während früher auch viele Au-pairs aus Polen, der Tschechei und Slowakei kamen, gingen diese eher nach England oder in andere Länder. Das liegt auch daran, dass Deutsch als Fremdsprache in den letzten Jahren an Bedeutung verloren hat. Aber auch das Au-pair-Programm sei auf den ersten. Blick für viele nicht so attraktiv wie in anderen Ländern, wo das Taschengeld höher ist, Flugkosten anteilig übernommen oder der Sprachkurs bezahlt wird. Dass die Au-pairs zum Beispiel im Vergleich zu den USA mehr Freizeit haben, wird oft erstmal nicht gesehen. Auch das Auswärtige Amt deckele potentielle Au-pairs, weil die Au-pairs bei Beantragung des Visums unter 25 Jahre sein müssen. In keinem anderen Land sei das Alter so niedrig angesetzt.

Senioren-Au-Pair: Oma werden ohne eigene Enkel

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal