Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Sternschnuppen: Die Natur-Nacht der Stars

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Naturbeobachtung  

Sternschnuppen: Die Natur-Nacht der Stars

07.08.2009, 17:53 Uhr | mmh

Sternschnuppen: Die Natur-Nacht der Stars. Einmal nach den Sternen greifen? Zumindest etwas wünschen darf man sich bei Sternschnuppen.

Einmal nach den Sternen greifen? Zumindest etwas wünschen darf man sich bei Sternschnuppen. (Bild: Imago)

Sterne faszinieren Kinder, sie werden gebastelt, gemalt und es werden Geschichten rund um die funkelnden Himmelskörper erzählt. Eine Sternschnuppe zu sehen ist besonders aufregend, dazu gibt es nämlich sogar noch einen Wunsch frei. Im August ist ein besonderes Sternschnuppen-Spektakel. Dies können Eltern gerade in der Ferienzeit nutzen, um spielerisch Kindern solche Naturerscheinungen nahe zu bringen.

Wie gestalten Sie die Sternen-Nacht? Sind Ihre Kinder kleine Naturforscher? Nutzen Sie die Kommentarfunktion am Ende des Artikel und teilen Sie uns Ihre Erfahrungen und Tipps mit.

Ein Wunsch frei

„Schnell, wünsch Dir was!“ Augen schließen, ganz fest wünschen und ja niemandem von dem Wunsch erzählen, denn nur dann geht er in Erfüllung, wenn man eine Sternschnuppe gesehen hat. So sagt der Aberglaube. Egal, ob es stimmt: Spaß macht es auf jeden Fall! Und gerade zur Zeit sieht man am allermeisten Sternschnuppen. Jetzt ist Sternschnuppenzeit. Wenn die Nächte besonders dunkel und klar sind, sieht man sie am deutlichsten und häufigsten.

Rund um Sternschnuppen

Sternschnuppen gibt es eigentlich das ganze Jahr über, aber zu zwei Zeiten im Jahr sind sie besonders häufig zu sehen: Im August und im Dezember. Rund um den Namenstag des Heiligen Laurentius, am 10. August fällt ein richtiger Sternschnuppen-Regen vom Himmel, man nennt sie auch manchmal die „Tränen des Laurentius". Dann werden also viele Wünsche wahr, denn bis zu 100 Stück fallen pro Nacht.

Verglühende Sterne

Eigentlich sind Sternschnuppen verglühende Teile von Kometen. Diese Kometen sind wie gefrorene schmutzige Schneebälle, sie rasen um die Sonne. Diese Kometen ziehen einen Schweif hinter sich aus winzigsten Staub- und Dampf-Teilchen. Wenn diese Teile in die Erdatmosphäre eindringen, verglühen sie und das können wir auf der Erde sehen: eine helle Linie, die vom Himmel zur Erde schießt, das ist eine Sternschnuppe. Diese Teile bilden aber für die Menschen keine Gefahr, denn sie verglühen völlig, noch bevor sie die Erde erreichen. Nur ganz selten stürzen große Gesteinsbrocken ab, die nennt man Meteoriten.

Tipps für die faszinierende Naturerscheinung

Kinder sind fasziniert von den Sternschnuppen. Diese Faszination kann man nutzen, um das Interesse an Naturwissenschaften zu wecken oder auch nur, um ein besonderes Ferien-Highlight zu schaffen. Das kann in jedem Alter gelingen. Wir haben einige Tipps für die „Nacht der Sterne“ zusammengestellt.

Ferien-Highlight: Sternen-Suche

Mit großen und kleinen Kindern kann man sich im Internet und in der Bücherei erst einmal über die Himmelskörper schlau machen. Es gibt für jede Altersgruppe anschauliche Bücher mit Geschichten über Sterne ("Lauras Stern", Bilderbuch für die Kleinsten), Wissensbücher, Entdecker-Bücher. Im Internet können sich größere Forscher schlau machen. Hörbücher und DVDs ergänzen das Wissen.

Planetarium besuchen

Wer auf den Geschmack gekommen ist, der kann mit der gesamten Familie ein Planetarium besuchen. Hier werden Sternbilder und Himmelserscheinungen erklärt und Sternbilder über riesige Teleskope gezeigt. Viele Planetarien bieten eigene Kindervorführungen an, zu speziellen Themen.

Nacht unter dem Sternenzelt

Absolut kostenlos und ein wunderbares Ferien-Highlight ist die Nacht unter dem Sternenzelt. Vorausgesetzt das Wetter ist warm und trocken, der Himmel klar und die Kinder können am nächsten Tag ausschlafen. Ein normaler Schlafsack und Isomatte genügen bei sommerlichen Temparaturen, raus auf Balkon, Garten und Terrasse und los geht die Wünscherei. Hier wird das vorher erworbene Wissen aus den Kindern sprudeln. Vielleicht stellt man als Stärkung für die lange Nacht noch ein spezielles Sternen-Essen zusammen: Sternenmuffins, Sternchen-Suppe, Eistee mit Sternenfrucht ...

Sterne basteln

Die ganz Kleinen basteln sicher nicht nur zu Weihnachten Sterne: Sterne aus Knete oder Salzteig sind eine tolle Deko. Selbst aufgefädelte Sternenketten der perfekte Schmuck für die „Nacht der Stars“. Die Kleinen schlafen unter einem gebastelten Sternenmobile statt unter dem Sternendach und kleben Leuchtsterne an die Decke über das Bett.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
"PussyTerror" 
Carolin Kebekus macht einen auf Melania Trump

Die zukünftige First Lady gibt Einblicke in ihre frühere Arbeit als Nacktmodel. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal