Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Gewinnspiel: Spielen macht Schule

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Spielen macht Schule"  

Spielend gewinnen

| iri

Spielen macht schlau! Spielen macht schlau! (Bild: Mehr Zeit für Kinder e.V.)Schon Kinder im Grundschulalter sind dem ständig wachsenden Einfluss von Bildschirmmedien wie PC-Spielen und Konsolen ausgesetzt. Bewegung und Kreativität, wichtige Faktoren für die kindliche Entwicklung, bleiben dabei auf der Strecke. Hintergrund des Projektes "Spielen macht Schule" sind die Erkenntnisse der modernen Hirnforschung. Sie zeigen, dass aktive Erfahrungen mit haptischen und optischen Reizen, wie sie das klassische Spielzeug bietet, förderlicher sind als die passive Erfahrungsvermittlung durch das Fernsehen. Dem immer stärker werdenden Einfluss der Bildschirmmedien möchte die Initiative entgegenwirken und verlost daher ausgewählte Spiele. Gewinnen Sie eines der zwei Spielepakete zu den Tierspielwelten „Farmlife“ und „Wildlife“ der Firma Schleich im Wert von insgesamt 350 Euro.
#

#



#

Einsendeschluss ist der 02.11.2009. Die Teilnahme erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Mitarbeiter der Deutschen Telekom AG und der beteiligten Firmen, sowie deren Angehörige sind von dem Gewinnspiel ausgeschlossen. Teilnahmeberechtigt sind alle, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich. Jeder Teilnehmer kann nur einmal mitmachen. Es werden nur korrekt ausgefüllte Formulare in das Auswahlverfahren aufgenommen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Gewinnanspruch verfällt nach Ablauf von drei Monaten, wenn der Gewinner nicht ermittelbar ist oder wenn sich dieser nicht innerhalb von drei Monaten nach Bekanntgabe des Gewinns beim Veranstalter des Gewinnspiels meldet.

Fotoshow Tierspielwelten "Farmlife" und "Wildlife"
Spielwaren Sicheres Kinderspielzeug
Forum Diskutieren Sie mit

Spielen macht Schule

Ziel von „Spielen macht Schule“ ist es, den Kindern in Zeiten des erhöhten Bildschirmkonsums das klassische Spielen wieder näher zu bringen. Deshalb hat der "Mehr Zeit für Kinder e.V." gemeinsam mit dem Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL, Ulm) 2007 die Initiative gegründet. Bis zum Jahr 2012 sollen Grundschulen aus ganz Deutschland, die Möglichkeit haben, die kostenlose Spielzeugausstattung für ein Spielzimmer zu gewinnen. Bisher konnten Grundschulen aus Nordhrein-Westfalen, Hessen, Bayern und Baden-Württemberg ein Konzept zur Integration von Spielen in den Schulalltag einreichen und am Wettbewerb teilnehmen. Aus den zahlreichen Einsendungen hat eine Expertenjury bereits die 200 besten Konzepte für Spielzimmer an Grundschulen ausgewählt. Unterstützt wird die Initiative von den jeweiligen Kultusministerien.

Spielend lernen, denn: Spielen macht schlau!

Das Spiel bietet optimale Bedingungen für das Lernen. Es bietet Freiräume zum Ausprobieren. Es lockt in imaginäre Welten und fantastische Abenteuer. Es motiviert und schafft allgemein eine angenehme Lernatmosphäre. Aktuelle Ergebnisse der Hirnforschung besagen: Spielen macht schlau. „Spielen und Lernen sind keine Gegensätze! Darum sind gute Spiele eine wichtige Ergänzung des schulischen Bildungsangebots. Kinder unterscheiden nicht zwischen Lernen und Spielen, sie lernen beim Spiel. Im Gehirn prägt sich besonders gut ein, was über mehrere Sinne hineingelangt“, fasst Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer, Neurologe und Gründer des ZNL in Ulm zusammen. Im Spiel lernen Kinder fürs Leben. Sie machen wertvolle Erfahrungen, die ihre geistige, motorische und soziale Entwicklung nachhaltig beeinflussen.

Warum Spielen in der Familie so wichtig ist

Welches Spiel ist für mein Kind geeignet?Welches Spiel ist für mein Kind geeignet? (Bild: Mehr Zeit für Kinder e.V.)Gemeinsame Spiele vermitteln indirekt, was das Zusammenleben und Zusammenarbeiten in der Schule und im Familienalltag einfacher macht. Kinder sammeln wichtige Erfahrungen, die sie im Alltag nutzen können. Sie lernen kooperativ zu handeln, kreative Ideen zu entwickeln, sich zu konzentrieren und zuzuhören. Außerdem lernen sie, mit Sieg und Niederlage umzugehen und vorgegebene Regeln einzuhalten. Ganz nebenbei werden Gedächtnis und logisches Denken trainiert und die Phantasie angeregt. Besonders profitieren Kinder vom Spiel in der Gemeinschaft. Hier erfahren sie, was es heißt, voneinander abhängig zu sein und sich aufeinander verlassen zu können. Selbstverständlich gilt dies alles auch für Erwachsene. Bei aller Pädagogik bringt Spielen aber natürlich vor allem eins: Spaß.

Regelmäßig spielen – eine prima Gewohnheit

Versuchen Sie, gemeinsames Spielen zu einer festen Einrichtung werden zu lassen, zum Beispiel durch einen regelmäßigen Familien-Spiele-Abend oder Familien-Spiele-Nachmittag. Alle anderen Termine sind dann tabu. Ihr Kind weiß, dass es in dieser Zeit mit Ihrer ungeteilten Aufmerksamkeit rechnen kann. Sie zeigen ihm so, dass Ihnen gemeinsame Aktivitäten wichtig sind. Im Spiel erleben Sie Ihr Kind ganz intensiv. Gemeinsames Tun verbindet und verbündet.

Welches Spiel ist für mein Kind geeignet?

Die Initiatoren von „Spielen macht Schule“ haben die Spiele, die sie Grundschulen im Rahmen eines Wettbewerbs zur Verfügung stellen, getestet und unter pädagogischen Aspekten bewertet. Die Testergebnisse bieten auch Eltern hilfreiche Anhaltspunkte bei der Auswahl geeigneter Spiele für ihre Kinder. Die Broschüre „Hilfe beim Spielzeugkauf - Geprüfte Produkte zum Spielen, Lernen und Spaß haben“ mit Spielzeugempfehlungen finden Sie zum Download im Internet ebenso wie alle Informationen zu der Initiative „Spielen macht Schule".

Spielwaren Billiges Spielzeug birgt hohes Sicherheitsrisiko
Spielwaren Riskante Anziehungskraft: Magnete in Spielzeug
Newsletter Immer top-informiert mit dem Eltern-Newsletter

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal