Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Allein zu Hause: Kind auf Notfälle vorbereiten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Allein zu Hause  

Kind auf Notfälle vorbereiten

07.10.2009, 14:30 Uhr | dpa

Für das Alleinsein zu Hause muss es feste Regeln geben, auch für die Fernsehzeiten.Für das Alleinsein zu Hause muss es feste Regeln geben, auch für die Fernsehzeiten. (Bild: Imago)Ab wann und wie lange Kinder alleine zu Hause bleiben dürfen, hängt von ihrem Alter und der individuellen Reife ab. Mit etwa neun Jahren kann ein Kind für kurze Zeit alleine gelassen werden, wenn es sich nicht davor fürchtet, sagt Monika Niehaus vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Thüringen. Es sollte dann wissen, wie es das Telefon bedienen muss und was zu tun ist, wenn es klingelt. Zum Beispiel darf es keinem Fremden mitteilen, dass keiner im Haus ist.

Erziehung Kinder nicht ohne Ankündigung alleine lassen
Erziehung Wie viel Regeln brauchen Kinder?
Forum Diskutieren Sie mit

Klare Regeln für die Zeit alleine vereinbaren

Grundsätzlich sollten Eltern mit ihrem Nachwuchs vorher auch klären, was in Notfällen zu tun ist: etwa, welche Nummern sie bei Verletzungen anrufen müssen, wo sie den Erste-Hilfe-Kasten für kleinere Wunden finden und wie sie sich versorgen können. "Es müssen klare Regeln für die Zeit alleine gelten, auch was die Fernsehzeiten angeht", betont Niehaus. "Fest vereinbarte Anrufe geben Eltern und Kindern Sicherheit."

Zettel mit wichtigen Telefonnummern verteilen

Auf gut sichtbaren Zetteln sollten Kinder sehen, wo sie die Eltern, Nachbarn, wichtige Angehörige und ihren Kinder- und Jugendarzt erreichen können. "Egal wie alt die Kinder sind, idealerweise sollte immer ein Erwachsener verfügbar sein, der schnell kommen könnte", rät Niehaus. "Denn Mobiltelefone sind nicht immer verlässlich und es muss vielleicht jemand direkt behilflich sein."

Erziehung Strenge Eltern: Verbote nicht einfach ignorieren
Erziehung Wenn die Kinder keine Kinder mehr sind
Newsletter Immer top-informiert mit dem Eltern-Newsletter

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal