Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Weihnachten: Geschenke-Tipps und Wunschzettel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wunschzettel und Geschenke-Tipps

19.11.2009, 08:38 Uhr | mmh, t-online.de

Weihnachten: Geschenke-Tipps und Wunschzettel. Was bringt wohl das Christkind? Geschenke-Tipps für alle Altersstufen.

Was bringt wohl das Christkind? Geschenke-Tipps für alle Altersstufen. (Bild: Imago)

Die Wunschzettel sind geschrieben, die Kurierdienste sausen durch die Wohngebiete und liefern Päckchen ab, die verdächtig nach Weihnachtsgeschenken aussehen. Spielwaren-Läden machen den Umsatz des Jahres. Es ist Weihnachten. Doch immer wieder rätseln Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel, welches die besten Geschenke zu Weihnachten sind: Etwas zum Spielen, etwas Spannendes, sinnvoll, schön, haltbar, erschwinglich - und dem Kind soll es auch noch gefallen. Unsere Tipps helfen, für jeden das richtige Päckchen unter den Weihnachtsbaum zu legen.

Wunschzettel schreiben

Es ist Sommer, gefühlte 35 Grad, die Kinder kommen gerade aus dem Schwimmbad: "Zu Weihnachten wünsche ich mir Schnee und das Spiel, das wir bei Max gespielt haben." Okay - spätestens jetzt beginnt die Vorweihnachtszeit für Eltern. Die beste und nervenschonendste Antwort darauf ist: "Dann schreib doch schon mal einen Wunschzettel für das Christkind, damit Du den Wunsch auch nicht vergisst". Bis Weihnachten werden die Eltern diesen Satz noch oft sagen müssen und sich dabei selbst auf ihrem inneren Wunschzettel die sinnvollsten, innigsten und aussichtsreichsten Wünsche der Kinder notieren. Darauf wird nur selten "Schnee, Pony oder Friede auf der Welt" stehen. Wunschzettel sind für Kinder unheimlich wichtig, eine sehr intensive Vorbereitung auf Weihnachten. Außerdem lernen sie dadurch, ihre Wünsche zu filtern, sehr oft sind selbst schon die jüngeren Kinder in der Lage, Wünsche zu selektieren, ernsthafte zu notieren, flüchtige zu streichen. Immer wieder wird die Liste umgeschrieben und umgestaltet. Vor allem Mädchen lieben es, mit Glitzerstiften Sternchen und Engelchen zu malen. Vielleicht macht das ja einen guten Eindruck auf das Christkind? Auf jeden Fall ist es eine wunderschöne Beschäftigung für triste Dezember-Nachmittage bei Kerzenschein, Tee, Kakao und Keksen. Unsere Geschenke-Tipps für jedes Alter helfen, den Wunschzettel abzurunden.

Ratgeber - Unliebsame Geschenke: Was unter dem Weihnachtsbaum tabu ist

Eltern und Wichtel als Wunsch-Boten

Eltern sind natürlich die besten Wunsch-Boten zum Christkind. Bieten Sie Ihren Kindern an, kurz vor Weihnachten, das wichtige Dokument an das Christkind weiterzuleiten. Kinder vertrauen auch gerne dem Nikolaus ihre Liste an oder stecken es in das Wichtelsäckchen am Adventkalender. Von dort wird es dann unauffällig nachts von den Boten abgeholt. Größere Kinder, die schon so ein bisschen am Christkind zweifeln, trösten sich gerne mit dem Gedanken, dass Mama und Papa helfen, sonst könnten ja nicht alle Kinder auf der ganzen Welt ihre Geschenke zur gleichen Zeit erhalten.

Moderne Geschenkelisten

Wie wichtig das Wünschen ist und wie gerne Wunschzettel geschrieben werden, zeigt die moderne Variante, die digitalen Merklisten der Online-Shops. Diese Funktion der digitalen Online-Wunschliste nutzen vielleicht schon die jugendlichen Kinder. Zwar sind diese Wunschlisten nicht mehr so rührend liebevoll wie die der Kleinen, aber sehr zielgerichtet, klar und leicht zu organisieren. Auch Verwandte, die nicht am Ort wohnen, können damit einfach die Wünsche gezielt erfüllen.

Tipps zum Schenken

Eine bunte Mischung sollte unter dem Weihnachtsbaum liegen, natürlich entsprechend des eigenen Budgets und der jeweiligen Vorlieben von Schenker und Beschenktem. Kinder lieben es, wenn kleine und große Päckchen, weiche und harte Geschenke dabei sind, verpackt muss sowieso alles sein. Glauben Kinder noch an das Christkind, ist es natürlich falsch zu erwarten, es soll sich bei dem Schenker bedanken, das muss auch den Großeltern, Tanten, Onkeln und Paten erklärt werden. Unsere Geschenktipps erleichtern es Ihnen, eine bunte Mischung für jedes Alter und jeden Typ zu finden.

Anregungen für Oma, Tante & Co.

Frühestens am 20.Dezember ruft der Patenonkel an, was sich denn sein Patenkind wünschen könnte, am 23. Dezember erzählt die liebe Großtante, was sie schon für nette Dinge für die lieben Kleinen besorgt hat, über die sie sich bestimmt freuen werden. Seien Sie vorbereitet! Sammeln Sie das gesamte Jahr über Wünsche und Anregungen. Notieren Sie diese und vermerken Kosten und den Namen, der als Schenker in Frage kommen könnte, ähnlich wie eine Hochzeitsliste. Für den schusseligen Patenonkel kann man schon mal was auf Verdacht besorgen und der lieben Großtante kann man frühzeitig Tipps geben - mehr oder weniger deutlich. Gerade für Paten, die weiter entfernt wohnen, ist es schön, nicht nur Dinge zu schenken, sondern Zeit mit dem Patenkind zu verbringen. Das kann ein Besuch im Zoo, im Erlebnispark sein, eine Wanderung oder ein Tag im Kletterpark. Außerdem verlängern Gutscheine die Weihnachtsfreude bis zur Einlösung, die allerdings nicht zu lange auf sich warten lassen sollte. Wenn Oma und Opa, Tante und Onkel am Heiligen Abend nicht mit feiern können, wollen sie vielleicht trotzdem später selbst ein Geschenk direkt überreichen. Für Kinder ist es aber nicht gut, wenn es dazu führt, dass dreimal - nämlich zuhause, bei Mamas Eltern und bei Papas Eltern - Weihnachten gefeiert wird. Weihnachten sollte ein richtiges Highlight sein, ein einziges Ereignis, für viele Kinder der Höhepunkt des Jahres, keine Inflation an Weihnachtsbäumen und Geschenken.

Der Geschenke-Mix

Von Kopf bis Fuß, für Herz und Verstand, für Bewegung und Ruhe: Das könnte eine Faustregel für den Geschenke-Mix sein. Mütze, Socken & Co - aus dem Bereich der Kleidung, Spiele, Brettspiele oder digitale - für den Verstand, den Spaß und für das soziale Verhalten, Bastelsachen und Konstruktionsspiele für die Fein-Motorik, Sportgeräte und Sportkleidung für die nötige Bewegung und zum Abbau von Aggressionen, Musik für das individuelle "Chillen"., Bücher, CDs und DVDs für die Spannung. Es sollten liebevoll ausgewählte Überraschungen neben dem konkret Gewünschten liegen, große und kleine Päckchen nebeneinander. Auch Geldgeschenke wirken hübsch verpackt besser. Achtung: Geldscheine am Weihnachtsabend sicherstellen, damit sie nicht mit dem Geschenkpapier in der Papiertonne landen.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal