Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Was tun, wenn Kinder stehlen?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Strafe muss nicht sein

02.07.2010, 11:59 Uhr | dpa

Was tun, wenn Kinder stehlen?. Mädchen stehlen Make-Up

Strafe allein bringt nichts. (Bild: Imago)

"Du sollst nicht stehlen!" Diese Maxime ist unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaft. Auch Kinder lernen schon früh, dass man Anderen nichts wegnehmen darf. Nur leider halten sich die lieben Kleinen nicht immer daran. Doch was können Eltern tun, wenn der Nachwuchs zum Langfinger wird? Experten raten: Auf drakonische Strafen verzichten!

Mit der eigenen Tat auseinandersetzen

Hat ein Kind etwas gestohlen, sollten Eltern es nicht bestrafen. Besser sei es, über Möglichkeiten zur Wiedergutmachung zu sprechen, rät Professor Frank Häßler, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP) in Berlin. Dabei muss es sich um keine materielle Wiedergutmachung handeln: "Es reicht, wenn sich Kinder bei dem Bestohlenen entschuldigen und die entwendete Sache zurückgeben", erklärt der Experte. Die unangenehme Situation, die bei der Konfrontation mit den Bestohlenen entsteht, führt hierbei zum gewünschten Lerneffekt.

Alternativen zum Stehlen aufzeigen

Schuldgefühle sollten Eltern dem Kind nicht machen. Laut Häßler stehlen Kinder häufig, weil sie das Gefühl haben, materiell zu kurz zu kommen oder benachteiligt zu sein. In diesem Fall können Eltern mit dem Kind besprechen, wie es sich seine Wünsche erfüllen kann, ohne dabei anderen etwas wegzunehmen. Durch kleine Arbeiten im Haushalt könne zum Beispiel das Taschengeld aufgestockt werden.

Das Abenteuer des Verbotenen

Generell neigen viele Kinder in der Phase kurz vor oder während der Pubertät dazu, sich ihre Wünsche durch Stehlen zu erfüllen. "Es kommt vor, dass Kinder eine Zeit lang Dinge klauen. Das bedeutet nicht unbedingt, dass etwas in ihrer Entwicklung grundlegend schief läuft", erklärt Ulrich Gerth, Vorsitzender der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke). "Manche Kinder reizt das Abenteuer, etwas Verbotenes zu tun. Andere klauen in der Gruppe, weil sie dazugehören wollen. Und manche stehlen einfach deshalb, weil sie etwas unbedingt haben wollen", so Gerth

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal