Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Variantenreichtum

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Variantenreichtum

. Gemüse muss nicht immer in der klassischen Form serviert werden. (Bild: Archiv)

Gemüse muss nicht immer in der klassischen Form serviert werden. (Bild: Archiv)

Blumenkohl, Brokkoli, Spinat und Co. müssen nicht immer in ihrer ursprünglichen Erscheinung serviert werden. Hat sich erst einmal eine Abneigung, zum Beispiel gegen Brokkoli, beim Kind entwickelt, wird der beim nächsten Mal oft gar keine faire Chance mehr bekommen. Es kann also helfen ihn neu zu kombinieren, ihn also als Pizzabelag, oder Suppen- sowie Auflaufzutat zu verarbeiten. Besonders wirkungsvoll ist es, das ungeliebte Gemüse in eine neue Form zu bringen. Geraspelt oder püriert in Speisen versteckt, die Ihr Kind gern isst, bekommt auch das sonst verschmähte Gemüse eine neue Chance.

Zuhause.de: Brokkoli – die grüne Vitaminbombe – selbst anbauen

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Profis undercover 
Verkleidete Bayern-Stars nehmen Schüler auf den Arm

Alaba, Rafinha und Ribéry sind für jeden Spaß zu haben. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal