Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Grundregeln statt Diskussionen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Grundregeln statt Diskussionen

. Fast kein Kind räumt nach dem Spielen gerne auf. (Bild: imago)

Fast kein Kind räumt nach dem Spielen gerne auf. (Bild: imago) (Quelle: imago)

Anstatt immer zu warten bis das Chaos im Kinderzimmer unerträglich wird, können Sie gemeinsam mit Ihrem Kind einige Grundregeln vereinbaren. Wenn sich Ihre Kinder schon beim Spielen angewöhnen, ein benutztes und nun nicht mehr verwendetes Spielzeug immer gleich an seinen Platz zurückzubringen, bevor es sich ein neues nimmt, entsteht so manches Chaos gar nicht erst. Das Aufräumen nach dem Spielen wird dann um einiges leichter und die Abwehrreaktionen dagegen fallen vermutlich viel weniger heftig aus.

Wenn Ihr Kind einen Spielkameraden zu Besuch hat, sollte der sich am Aufräumen beteiligen, damit Ihr Kind hinterher nicht ganz allein vor seinem Kinderzimmer steht, das aussieht als habe der Tasmanische Teufel darin gewütet. Wichtig ist hierbei, dass Sie die Aufräumzeit mit einplanen. Die Kinder werden nämlich nicht von selbst daran denken, dass sie eher mit dem Spielen aufhören, nur um noch Zeit zum Aufräumen zu haben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal