Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Verkehrstote: 2010 sterben mehr Kinder im Straßenverkehr

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mehr Kinder sterben 2010 im Straßenverkehr

23.02.2011, 12:32 Uhr | dpa

Verkehrstote: 2010 sterben mehr Kinder im Straßenverkehr. Die meisten Kinder verunglücken auf dem Fahrrad. (Foto: imago)

Die meisten Kinder verunglücken auf dem Fahrrad. (Foto: imago)

2010 sind im Straßenverkehr mehr Kinder tödlich verunglückt als in den Jahren zuvor. Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis) starben bis Ende November vergangenen Jahres 102 Kinder unter 16 Jahren bei Verkehrsunfällen. 2008 gab es im gesamten Jahr gleich viele junge Verkehrstote zu beklagen, 2009 starben 90 Kinder bei Unfällen. Die Gesamtzahl der Todesopfer auf deutschen Straßen ist im vergangenen Jahr um zwölf Prozent auf 3657 gesunken, meldete Destatis.

"Gut jedes zweite getötete Kind verunglückt auf dem Fahrrad", stellte Carla Bormann vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat fest. Sie appelliert an Eltern, Kinder nicht zu früh durch den Verkehr radeln zu lassen. Ein Fahrradhelm für Kinder sei außerdem Pflicht.

Eltern überschätzen Fähigkeiten ihrer Kinder

Viele Eltern schätzen die Wahrnehmungs- und Motorikfähigkeiten ihrer Sprösslinge zu hoch ein, erläuterte Bormann: "Kinder unter zehn Jahren sind gar nicht in der Lage, sich gleichzeitig aufs Fahrradfahren und auf den Verkehr zu konzentrieren." Auch könnten Grundschüler das Tempo anderer Fahrzeuge meist noch nicht richtig einschätzen.

Hinzu kämen motorische Mängel: "Kinder verbringen heute mehr Zeit vor dem Fernseher als auf dem Spielplatz", sagte Bormann. "Das führt dazu, dass viele auf Fahrrädern nicht mehr so sicher sind wie früher."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal