Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Rettet das Biotop Kindheit!

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rettet das Biotop Kindheit!

11.03.2011, 11:16 Uhr | mmh, t-online.de

.  Einfach nur Kind sein - ist das heute noch möglich? (Foto: imago)

Einfach nur Kind sein - ist das heute noch möglich? (Foto: imago) (Quelle: imago)

Dürfen Kinder in Deutschland eigentlich einfach noch Kinder sein? Muss man die Kinder retten vor der Macht der Wirtschaft, der Lobby der Therapeuten und den Leistungsansprüchen ihrer Eltern? Die Familienberaterin Felicitas Römer macht Eltern Mut, dem gesunden Menschenverstand zu trauen und sich weder von der Wirtschaftslobby noch von der Förderhysterie vereinnahmen zu lassen: Zehn Ideen zur Rettung der Kindheit.

Arme Superkinder

Sie sind bespaßt, verwöhnt und doch nicht genug beachtet. Sie werden ständig für und gegen alles mögliche therapiert. Sie sind global und vernetzt. Sie sind Prestigeobjekt, Statussymbol, Wirtschaftsfaktor und die Leistungsträger von morgen: Arme Superkinder! Gewinner ist die Wirtschaft, Verlierer die Kinder, abgezockt die Eltern.

Die Autorin Felicitas Römer hinterfragt in ihrem Buch "Arme Superkinder. Wie unsere Kinder der Wirtschaft geopfert werden" den Förderzwang, den Leistungsdruck und die Vereinnahmung der Familien durch Wirtschaft und Politik. Ein unglaublicher Druck lastet auf den Kindern und bestimmt den Alltag von Familien. Wird tatsächlich weniger gespielt und getobt, damit Kinder ihrer Rolle als zukünftige Leistungsträger gerecht werden? Die Elternsorgen um PISA-Test und Fachkräftemangel bestimmen die Erziehung.

Kinder sollen vor allem funktionieren

Es ist die Suche nach dem perfekten Kind, die die Erziehungsratgeber bestimmt. Und der Wunsch vieler Eltern, dass Kinder funktionieren sollen, vereinbar sind mit dem bisher gepflegten Lebensstil, mit dem Beruf und dass sie die für sie gesteckten Ziele erreichen. Besonders anfällig dafür sind ältere Ein-Kind-Eltern - die Mehrzahl der Eltern in Deutschland.

So reich und doch arm dran

Dabei wurden Kinder noch nie so ernst genommen wie heute. Ihnen steht ein enormes Vermögen zur Verfügung. Sie sind Partner, gleichberechtigte Gesprächspartner. Sie werden zu Therapie, Nachhilfe und Sport chauffiert und haben Spielzeug im Überfluss. Aber Kind sein dürfen sie immer weniger. Sie sollten gesünder sein als die Generationen zuvor, aber tatsächlich nimmt die Zahl der Kinder zu, die an ADHS, Asthma, Allergien oder Fettleibigkeit leiden und Nachrichten zu sexuellem Missbrauch, Mobbing oder Vernachlässigung erschüttern immer wieder die Öffentlichkeit.

Wirtschaftsfaktor Kind

Längst sind die Kleinen zu einer Hauptzielgruppe der Marketingstrategen geworden, nicht zuletzt da sie über große Kaufkraft verfügen und die Kaufentscheidungen der Eltern stark mit beeinflussen.

Eltern macht Euch locker!

Eltern macht Euch locker und rettet die Kindheit! So könnte man die Botschaft der Familienberaterin Felicitas Römer zusammenfassen. In ihrem Buch "Arme Superkinder" stellt sie zehn Ideen für die "Revolution im Taschenformat" zusammen. Damit will sie Eltern helfen, sich aus dem Erwartungsdruck von Gesellschaft, Schule, Wirtschaft, Politik und aus den eigenen Ansprüchen zu befreien.

Buchtipp: Arme Superkinder. Wie unsere Kinder der Wirtschaft geopfert werden, Felicitas Römer, Beltz, ISBN 078-3-407-85921-1, 17,95 Euro

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal