Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Pädagogik für das Kind, nicht für die Wirtschaft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pädagogik für das Kind, nicht für die Wirtschaft

Nicht das Kind muss der Wirtschaft angepasst werden, die Wirtschaft muss wieder nach den Bedürfnissen der Menschen fragen, das fordert Felicitas Römer in ihrem Buch "Arme Superkinder". Pädagogen, die von "Menschenmaterial" oder vom "Erwirtschaften" von Noten sprechen, sollten nicht nur ihren Wortschatz, sondern auch ihr Menschenbild hinterfragen.

Kinder sollen nicht dressiert werden auf Nützlichkeit oder Funktionalität.

Appell an die Pädagogen: Lasst Euch nicht vereinnahmen und instrumentalisieren von den Wirtschaftsinteressen. Macht Euch zum Anwalt der Kinder.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video


Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal