Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Lindgren-Kinderbuchpreis geht an den Australier Shaun Tan

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lindgren-Kinderbuchpreis geht an Australier Tan

01.04.2011, 09:28 Uhr | dpa

Lindgren-Kinderbuchpreis geht an den Australier Shaun Tan. Die Kino-Verfilmung seines Buches "The Lost Thing" wurde 2011 mit einem Oscar ausgezeichnet. (Foto: Astrid Lindgren Memorial Award)

Die Kino-Verfilmung seines Buches "The Lost Thing" wurde 2011 mit einem Oscar ausgezeichnet. (Foto: Astrid Lindgren Memorial Award)

Der diesjährige Astrid-Lindgren-Preis geht an den australischen Kinderbuch-Autor und Illustratoren Shaun Tan. Die schwedische Jury begründete ihre Entscheidung damit, dass Tan "ein virtuoser visueller Erzähler und Wegweiser für neue Möglichkeiten des Bilderbuchs ist".

Zeitlose Geschichten für Kinder und junge Erwachsene

Seine Geschichten sind zeitlos und erzählen von Erinnerungen an Kindheit und Erwachsenenalter. Tan sieht jedes Buch als ein Experiment aus Bild und Schrift. Zu seinen Arbeitsmaterialien gehören Bleistifte und Buntstifte sowie Tusche, auch verschiedene Drucktechniken kommen zum Einsatz. Shaun Tan hat mehr als 20 Bücher illustriert, darunter "Geschichten aus der Vorstadt des Universums" und "Die Fundsache". Diese surreale Geschichte (im Englischen "The Lost Thing") über Gleichheit und Andersartigkeit war die Vorlage zum gleichnamigen Film, der 2011 einen Oscar erhielt.

Kandidaten aus aller Welt

Im Wechsel zeichnet die schwedische Jury Autoren, Illustratoren sowie Einrichtungen zur Förderung des Lesens für junge Menschen aus. Jedes Jahr muss die Jury aus Hunderten von Nominierungen weltweit auswählen. Dabei wird insbesondere auf die hohe künstlerische Qualität der Arbeiten geachtet. Zu den 175 Kandidaten aus 62 Ländern für den diesjährigen Preis gehörten aus Deutschland die Autoren Jutta Richter und Peter Härtling sowie sechs Illustratoren und die Internationale Jugendbibliothek München. Im vergangenen Jahr ging der Lindgren-Preis an die in Belgien geborene Illustratorin und Autorin Kitty Crowther.

Astrid-Lindgren-Preis

Der Lindgren-Preis ist mit fünf Millionen Kronen (etwa 557.000 Euro) die höchstdotierte Auszeichnung für Kinder- und Jugendliteratur. Die weltberühmte Autorin von "Pippi Langstrumpf" und vielen anderen Kinderbuch-Klassikern war 1907 in der Nähe von Vimmerby zur Welt gekommen und ist hier auch begraben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal