Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Zehn Dinge, die Sie mit Ihrem Kind gemacht haben sollten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ängste teilen

Um Kinderängsten beizukommen und Dämonen abzuwehren ist ein "Zu wenig" genauso falsch wie übermäßige Zuwendung, Bestrafung oder Verhöhnung. Ängste könnten sich dadurch verstärken oder manifestieren. Ein Stofftiger vor dem Schrank kann einen Geist in Schach halten, eine Phantasiefigur kann ein Kind stärken, genauso wie Geschichten, deren Held am Ende seine Herausforderung meistert und die bösen Geister besiegt.

Doch der magische Satz heißt: "Ich bin ja da." In den Augen der Kinder sind wir Großen unbesiegbar und verfügen über sagenhafte Kräfte. Der sicherste Ort für Ihr Kind ist der an Ihrer Seite. Das bedeutet für die Ängste der Kinder: Da zu sein, wenn es darauf ankommt und die Angst gemeinsam durchzustehen.

(Quelle: rororo, "88 Dinge, die Sie mit Ihrem Kind gemacht haben sollten, bevor es auszieht")

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal