Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

"Frag' doch mal die Maus" feiert 40. Geburtstag nach

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Frag' doch mal die Maus" feiert 40. Geburtstag nach

12.07.2011, 15:20 Uhr | dpa

"Frag' doch mal die Maus" feiert 40. Geburtstag nach. Eckart von Hirschhausen moderiert die Familienshow "Frag doch mal die Maus". (Foto: dpa)

Eckart von Hirschhausen moderiert die Familienshow "Frag doch mal die Maus". (Foto: dpa)

Sendung mit der Maus oder Frauenfußball-WM gucken? Diesen Entscheidungskonflikt hat die ARD umschifft und die Geburtstags-Ausgabe der Familienshow "Frag' doch mal die Maus" kurzfristig auf den 14. Juli verschoben.

Familienfreundliche Programmänderung

Der Grund der Programmänderung war die starke Konkurrenz mit dem Spiel der deutschen Elf bei der Frauenfußball-WM am geplanten Sendedatum, dem 9. Juli. "Wir haben die Maus gefragt", teilte ARD-Programmdirektor Volker Herres mit - und die Maus habe augenzwinkernd der "familienfreundlichen Verlegung" zugestimmt. Am 14. Juli um 20.15 Uhr sollten alle Maus-Fans einschalten: Die ARD zeigt die Show "Frag' doch mal die Maus", die bereits vergangene Woche in Köln aufgezeichnet wurde.

Extra-Ausgabe mit prominenten Gästen

Diesmal ist die von Eckart von Hirschhausen moderierte Sendung als "Extra-Jubiläumsausgabe zum 40. Geburtstag der Maus" angekündigt - auch wenn der eigentliche Stichtag bereits im März war, denn die ersten "Lach- und Sachgeschichten" flimmerten am 7. März 1971 über den Bildschirm. Als Gäste kündigt die ARD zum Beispiel die Schauspieler Axel Prahl (Münsteraner "Tatort"-Ermittler) und Herbert Knaup an, außerdem Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

Die Maus sollte nur einen Auftritt haben

Eigentlich sollte die Maus vor 40 Jahren nur einmal auftreten - in einer TV-Bildergeschichte über eine Mäusefamilie in einem Laden. Die orangefarbene Maus, gezeichnet von der inzwischen über achtzigjährigen Illustratorin Isolde Schmitt-Menzel, wurde aber so beliebt, dass sie blieb. Seit vier Jahrzehnten verbinden die Maus-Spots die Lach- und Sachgeschichten im Kinderfernsehen. Seit dem 23. Januar 1972 heißen die Folgen "Die Sendung mit der Maus", weil die Kinder so von dem TV-Programm sprachen. 1975 kam der blaue Elefant hinzu, 1987 die gelbe Ente. Seit 1991 mischt auch Käpt'n Blaubär mit.

Jeden Sonntag schauen 1,5 Millionen Kinder zu

Die Serie schalten jeden Sonntag im Schnitt mehr als 1,5 Millionen Kinder ein - und auch viele Erwachsene. Im März 1996 ging der "Maus-Club" an den Start. Die Familienshow "Frag doch mal die Maus - Kinder fragen und Promis antworten" - hatte im Jahr 2006 Premiere. Vor 16 Jahren haben die beiden Sachgeschichtenmacher Armin Maiwald und Christoph Biemann das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal