Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Kindern keine Angst vor dem Tod machen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kindern keine Angst vor dem Tod machen

18.01.2012, 09:35 Uhr | dpa-tmn

Kleine Kinder nehmen den Tod oft als etwas ganz Normales wahr. Damit sich das nicht ändert, sollten Eltern darauf achten, über den Tod nicht zu negativ vor ihren Kindern zu sprechen. "Für Kinder ist der Tod anfangs etwas Spannendes. Er gehört oft zu ihren Spielen dazu, zum Beispiel, wenn sie als Cowboy so tun, als würden sie sich gegenseitig erschießen", sagt der Autor Ulf Nilsson. Er befasst sich in vielen seiner Bücher mit dem Thema Trauer.

Über Tod und Trauer reden

Erst durch die Ängste der Eltern würden Kinder lernen, den Tod als etwas Bedrohliches wahrzunehmen. Nilsson empfiehlt, das Sterben in Gesprächen nicht auszuklammern und auf Fragen einzugehen. "Wichtig ist, dass Kinder Worte für diese Themen finden. Wenn sie es ausdrücken können, kommen sie besser mit der Situation zurecht."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal