Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Gefahr durch K.O.-Tropfen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gefahr durch K.O.-Tropfen

Bei der Masche mit den K.O.-Tropfen werden betäubende Substanzen vom Täter heimlich verabreicht, um das Opfer gefügig zu machen. Diese Situation ist äußerst gefährlich, zumal der unheilbringende Cocktail lebensbedrohlich sein kann. Nach Angaben der Polizei sind solche Fälle sehr selten, aber trotzdem sollte jeder bei unübersichtlichen Menschansammlungen, beispielsweise bei Partys oder in der Disco, das eigene Getränk immer im Auge behalten beziehungsweise es beim Gang zur Toilette oder auf die Tanzfläche einer Freundin oder einem Freund anvertrauen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal