Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Stress im Netz: 10 Tipps für den Notfall

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stress im Netz: 10 Tipps für den Notfall

10.01.2013, 15:56 Uhr

Sicherheitstipps für Eltern: Fremde Freunde

Nur wen man kennt, darf ein Freund sein - wenn es so einfach wäre. Facebook-Freundschaften funktionieren anders. Eine gemeisname Leidenschaft für Spiele oder Sport kann Grund für eine solche Freundschaft sein, auch wenn man auf verschiedenen Kontinenten lebt. Selbst Online-Flirts sind in Ordnung, solange beide Seiten auch wirklich die sind, die sie in ihrem Profil vorgeben zu sein.

Das größte Problem in diesem Zusammenhang ist die Pädophilie. Hier hilft nur Vorsicht, wenn Fremde mit den Jugendlichen Kontakt aufnehmen wollen. Soll es zu einem echten Treffen kommen, sollte unbedingt jemand mitkommen. Das Treffen sollte an einem öffentlichen, belebten Platz stattfinden.

(Quelle: Das Facebook-Buch für Eltern, Tobias Albers-Heinemann & Björn Friedrich, O`Reilly, 2012

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal