Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

KidsVA: Taschengeld von Deutschlands Schüler erreicht Rekordniveau

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

KidsVerbraucherAnalyse  

Rekordniveau: So viel Taschengeld bekommen Deutschlands Schüler

09.08.2013, 14:58 Uhr | AFP, dpa

KidsVA: Taschengeld von Deutschlands Schüler erreicht Rekordniveau. KidsVA: Deutschlands Schüler bekommen so viel Taschengeld wie nie zuvor. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Deutschlands Schüler bekommen so viel Taschengeld wie nie zuvor. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Sie kaufen sich am liebsten Süßigkeiten, Zeitschriften, Essen und Getränke: Schüler in Deutschland können meist vollkommen frei über ihr Taschengeld verfügen - und davon besitzen sie mehr als jemals zuvor, wie die in Berlin vorgestellte KidsVerbraucherAnalyse (KidsVA) in 1645 Doppelinterviews mit Kindern und Eltern sowie Elternbefragungen zu Vier- und Fünfjährigen ermittelte.

Rekord-Taschengeld für Deutschlands Schüler

Deutschlands Schulkinder bekommen so viel Taschengeld wie nie zuvor. Durchschnittlich 27,56 Euro stehen den Sechs- bis 13-Jährigen im Monat zur Verfügung. Das ist wie schon in den vergangenen Jahren eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr, dieses Mal um 40 Cent. Kein kleiner Brocken: Etwa 330 Euro Taschengeld stehen jedem Schulkind damit durchschnittlich pro Jahr zur Verfügung. Hochgerechnet auf die 5,9 Millionen Sechs- bis 13-Jährige in Deutschland macht das knapp 1,9 Milliarden Euro.

Zusätzlich zum Taschengeld bekommen sie durchschnittlich 80 Euro zu Weihnachten, 64 Euro zum Geburtstag und 25 Euro zu Ostern. Hinzu kommen Geldgeschenke bei Besuchen von Verwandten, bei guten Zeugnissen oder fürs Helfen im Haushalt. Vier von fünf Schulkindern dürfen zudem frei über ihr Taschengeld verfügen. Am liebsten geben sie es der Untersuchung zufolge für Süßigkeiten, Zeitschriften, Essen und Getränke aus.

Rückläufig ist die Summe allerdings bei Vorschulkindern, wie die KidsVA belegt. Gut jedes zweite Vorschulkind (55 Prozent) bekommt bereits Taschengeld. Mit durchschnittlich 10,68 Euro ist es aber deutlich weniger als im Vorjahr (14,26 Euro), aber ein vielfaches mehr als Experten empfehlen. Die zusätzlichen Geldgeschenke zu den Feiertagen sind fast genauso hoch wie bei den älteren Kindern.

Das sind die Taschengeldempfehlungen

Folgende Taschengeldbeträge werden von den Jugendämtern empfohlen:

Alter

Taschengeld

4 - 5 Jahre

50 Cent wöchentlich

6 - 7 Jahre

1,50 bis 2 Euro wöchentlich

8 - 9 Jahre

2 bis 2,50 Euro wöchentlich

10 -11 Jahre

13 bis 15 Euro monatlich

12 -13 Jahre

18 bis 20 Euro monatlich

14 -15 Jahre

23 bis 26 Euro monatlich

16 -17 Jahre

32 bis 42 Euro monatlich

18 Jahre

62 Euro monatlich

Kinder wissen, welche Marken sie wollen

Die Studie des Egmont Ehapa Verlags zeigt außerdem, dass Kinder und Jugendliche in Deutschland immer markenbewusster werden. Fast zwei Drittel der Kinder zwischen sechs und 13 Jahren (62 Prozent) bevorzugen besonders bei Sportschuhen eine bestimmte Marke. Das sind drei Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Bei Spielekonsolen wissen 58 Prozent der Kinder genau, was sie wollen, bei Bekleidung 56 Prozent.

Neben der Frage nach Markenpräferenzen der Kinder wurde auch die Bereitschaft der Eltern getestet, die Wünsche zu erfüllen: Bei Sportschuhen war fast die Hälfte der Eltern dazu bereit (47 Prozent), bei Spielekonsolen lag die Zahl bei 26 Prozent, bei Bekleidung bei 43 Prozent. Einen hohen Anstieg des Markenbewusstseins verzeichnete die Studie auch bei Spielsachen. Der Wert stieg um 13 Prozent auf 44 Prozent.

So nutzen die Kids das Internet

Auch die Internetnutzung verharrt laut der KidsVA auf hohem Niveau. So ist rund die Hälfte der zehn- bis 13-Jährigen Kids fast täglich online, bei den jüngeren Schulkindern sind es immerhin zehn Prozent. Jedes zweite Schulkind besitzt ein eigenes Handy oder gar Smartphone.

Wie die Untersuchung ergab, haben rund vier von fünf Kindern zu Hause Zugang zum Computer, knapp drei von vier nutzen auch das Internet. Das entspricht 4,4 Millionen jungen Internetnutzern in Deutschland. "Was PC- und Internet angeht, haben wir seit Jahren einen gesättigten Markt und eine konstante Nutzung. Zuwächse gab es jedoch bei eigenen PCs und auch bei der online verbrachten Zeit der Nutzer", sagt Ingo Höhn, Geschäftsführer des Egmont Ehapa Verlags.

Genutzt wird das Netz vor allem zum Lesen oder Schreiben von E-Mail (44 Prozent), zum Musik hören (36 Prozent) und zum Chatten (33 Prozent). Erst an vierter Stelle liegt "Infos für die Schule sammeln" mit 30 Prozent.

Bei Büchern und Spielzeug mögen es Kinder eher klassisch

Bei Büchern bevorzugen Kinder die klassische Papierform: Lediglich zehn Prozent lesen laut der Studie elektronische Bücher.

Auch beim Spielzeug mögen es die Kinder "analog". Unter den Wünschen der Sechs- bis 13-Jährigen stehen Brettspiele, Kartenspiele und Spielkästen wie von Playmobil oder Lego ganz oben. Gleichzeitig gibt es in 66 Prozent der Familien eine Spielekonsole, die in der großen Mehrheit (81 Prozent) nicht nur vom Nachwuchs, sondern von der ganzen Familie genutzt wird.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Glauben Sie, dass deutsche Kinder zu viel Taschengeld bekommen?
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal