Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

T-Shirts für Kinder vermitteln Geschlechterklischees

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Süße Prinzessin und starker Superheld  

Eltern streifen ihren Kindern die Rollenklischees über wie eine zweite Haut

12.10.2015, 16:32 Uhr | Julia Naue, dpa-tmn

T-Shirts für Kinder vermitteln Geschlechterklischees. T-Shirts für Kinder transportieren Rollenklischees. (Quelle: imago)

Coole Typen gibt's für Jungs, Mädchen tragen rosa. (Quelle: imago)

Rosa für Mädchen, Blau für Jungs. Das Rollenmuster setzt sich bei Kleidung für ältere Kinder und Jugendliche fort. Studenten der Technischen Universität Berlin haben Sprüche und Motive auf T-Shirts analysiert und Geschlechterklischees entlarvt. Eine Soziologin erklärt, wie Eltern gegensteuern können.

Vor einigen Jahren hatte ein Kinder-Shirt mit dem Aufdruck "In Mathe bin ich Deko" dem Versandhändler viel Kritik eingebracht. "Die geschlechtsbedingten Vorurteile sind den meisten in unserer Gesellschaft gar nicht bewusst", sagt Soziologin Petra Lucht von der TU Berlin.

Unter ihrer Leitung werteten Studenten Sprüche und Motive auf rund 500 Kinder-T-Shirts aus. Geschlechterstereotype Rollenbilder fanden sich bei allen Marken und in allen Preisklassen. 

Was haben die Studenten herausgefunden?

Petra Lucht: Das wichtigste Ergebnis der Studie ist, dass Schriftzüge auf Kinder-T-Shirts stereotype Geschlechterbilder vermitteln. Wenn Kinder diese T-Shirts tragen, werden ihnen damit täglich Geschlechterstereotype wie eine zweite Haut übergestreift. 

Können Sie Beispiele nennen?

"Sweet", "happy", "cute" und "lovely" gehörten zu den häufigsten Adjektiven bei den T-Shirts für Mädchen. Bei den T-Shirts für Jungen überwogen "awesome", "crazy", "big" oder "strong". 

Für Mädchen fanden wir Motive wie Märchen und Träume, Unschuld und Naivität, Schönheit und Selbstbewusstsein. Für Jungen sind Sport, Wettkampf, Teamgeist die Leitmotive, ebenso Abenteuer, Natur, Reisen, Superhelden und Superkräfte oder Rebellion und Grenzüberschreitungen.

Was sind die negativen Effekte solcher Rollenklischees?

Sie wirken sich negativ auf die Persönlichkeitsentwicklung und auf die Leistungen in der Schule aus. Generell tragen sie zu gesellschaftlichen Normierungen bei. Es ist schwer bis unmöglich, jenseits dieser Normen anerkannt zu werden. Für die Persönlichkeitsentwicklung ist ein vorurteilsfreies soziales Umfeld die Voraussetzung.

Unsere Untersuchung zeigt, dass es möglicherweise nur ein geringes Bewusstsein für die negativen Auswirkungen von Geschlechterstereotypen in der Gesellschaft gibt. Wir lassen zu, dass Kinder diese Vorurteile schriftlich mit sich herumtragen.

Gibt es derartige Rollenzuteilungen auch bei anderen Dingen?

Ja, mit Spielzeug, das die gegenwärtigen gesellschaftlichen Geschlechterverhältnisse widerspiegelt, wird schon früh die geschlechtsbezogene Arbeitsteilung eingeübt. Spielzeug sollte keine Miniaturausgabe der Erwachsenenwelt sein.

Was können Eltern tun, damit Kinder nicht mit diesen Vorurteilen aufwachsen?

Eltern sollten kein Spielzeug kaufen, dass Geschlechterstereotype widerspiegelt. Das ist oft schwer. Aber sie sollten Kindern zumindest Spielzeug sowohl für Mädchen als auch für Jungen zur Verfügung stellen. Es ist schwierig, Eltern zu empfehlen, dass sie gegen soziale Normen entscheiden sollen, denn das kann dazu beitragen, dass ihre Kinder gehänselt oder ausgeschlossen werden. Veränderungen gelingen nur, wenn das gesamte soziale Umfeld mitwirkt. 

Eltern haben nicht die alleinige Macht, gesellschaftliche Normen zu verändern. Im Fall der Schriftzüge auf Kinder-T-Shirts sehe ich eine wesentliche Verantwortung bei den Herstellerfirmen.

Petra Lucht (48) ist Soziologin und derzeit Gastprofessorin für "Gender Studies in den Ingenieurwissenschaften" an der Technischen Universität Berlin.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal