Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Familie >

Geringverdienerbonus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Elterngeld  

Geringverdienerbonus

| das geflügelte wort

Lag das der Berechnung zugrunde liegende Erwerbseinkommen unter 1000 Euro netto, dann steht dem Bezieher ein Geringverdienerbonus zu. Das bedeutet: Pro zwei Euro, die das Gehalt niedriger war, erhöht sich das Elterngeld um 0,1 Prozent. Wer vor der Geburt einen sogenannten Minijob hatte und diesen aufgrund seiner geringen Arbeitszeit auch nach der Geburt weiterführt, erhält zusätzlich den Sockelbetrag von 300 Euro. Wer auch den Minijob aufgibt, bekommt vom Staat aufgrund des Geringverdienerbonus fast den kompletten ursprünglichen Betrag ersetzt.

 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal