Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Familie >

Urlaub mit den Großeltern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ferienplanung  

Urlaub mit den Großeltern

19.12.2008, 15:41 Uhr | mmh, ddp

. Vertrauen ist wichtig.

Vertrauen ist wichtig. (Bild: Archiv)

Eine gemeinsame Reise kann Großeltern und Enkeln viel Vergnügen bereiten. Denn dabei verbringen sie viel Zeit miteinander und entdecken zusammen die Welt. "Oft lernen sich beide Generationen auch auf eine neue Weise kennen", sagt Adelheid Müller-Lissner, Autorin des Buches "Enkelkinder! Eine Orientierungshilfe für Großeltern". Ein enges Vertrauensverhältnis zwischen den Reisenden sollte allerdings schon vor dem Urlaub bestehen.

Mit Enkeln in den Urlaub - Vertrauen zu Großeltern ist wichtig

"Auch Großeltern und Enkel müssen sich eine gute Beziehung erst erarbeiten", sagt Müller-Lissner. Dafür sollten sie sich zum Beispiel gegenseitig besuchen und viel zusammen unternehmen. Als Reisevorbereitung sei es sinnvoll, wenn das Enkelkind mehrfach bei den Großeltern schlafe. In manchen Familien führen zunächst auch die Eltern der Kinder mit in den Urlaub, bevor Großeltern und Enkel allein verreisten.

Kein Mindestalter

Da Menschen sehr unterschiedlich seien, ließe sich für eine solche Reise weder ein festes Mindestalter für die Enkel, noch ein Höchstalter für die Senioren empfehlen. "Allerdings sollte ein kleines Kind schon daran gewöhnt sein, ohne seine Eltern bei den Großeltern zu übernachten, ehe es mit ihnen auf Reisen geht", berichtet Müller-Lissner. Ähnlich individuell müsse man auch das Urlaubsziel festlegen. Während ein unternehmungslustiger Vierjähriger vielleicht gern mit den Großeltern ans Mittelmeer fahre, würden etliche Gleichaltrige am liebsten zu Hause bei Oma und Opa bleiben. "Auch die Ferien im Haus der Großeltern sind eine gute Option", sagt die Buchautorin.

Realistische Planung wichtig

Es sei ganz wichtig, dass der Urlaub realistisch geplant werde. Dafür sollten sich die Großeltern zunächst fragen, was sie sich selbst zutrauen können. "Während des Urlaubs sind sie zu 100 Prozent für das Kind zuständig, brauchen aber auch Zeiten der Entspannung und Ruhepausen", sagt Müller-Lissner. Daher sollten sie sich zum Beispiel vergewissern, dass sie sich am Urlaubsort auskennen und dort eine kindgerechte Infrastruktur vorfinden.

Urlaubsprogramm anpassen

"Gerade bei jüngeren Enkeln sollte das Urlaubsprogramm ganz auf deren Bedürfnisse abgestimmt werden", sagt die Buchautorin. So sei es unbedingt empfehlenswert, auf den Tagesrhythmus der Kinder zu achten und die Essens- und Ruhezeiten entsprechend zu planen. Mit größeren Kindern sollte man vorher gemeinsam besprechen, was man zusammen erleben möchte. Für die Großeltern sei der Urlaub zudem stressfreier, wenn sie auf ein Abendprogramm und andere "erwachsene" Reisewünsche verzichteten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal