Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Familie >

Arbeitslosigkeit verschiebt Familiengründung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kinderwunsch  

Arbeitslosigkeit verschiebt Familiengründung

27.10.2009, 13:22 Uhr | dpa

Arbeitslosigkeit verschiebt Familiengründung. Jungte Frau steht lesend vor dem Arbeitsamt.

Arbeitslosigkeit behindert einer Studie zufolge die Familiengründung. (Bild: Imago)

Arbeitslosigkeit behindert einer Studie zufolge die Familien- gründung. Die ökonomischen Unsicherheiten, die mit Phasen der Erwerbslosigkeit verbunden sind, führten offenbar zu einer Verschiebung der Erstgeburt, erläutern Michael Gebel von der Uni Mannheim und Johannes Giesecke vom Wissenschafts- zentrum Berlin. Gelingt der Übergang in einen unbefristeten Job, komme es auch zu Schwangerschaften. Auch befristete Beschäftigungsverhältnisse führten in den allermeisten Fällen nicht dazu, dass Paare die Familiengründung verschieben.

Berufstätigkeit des Mannes im Westen von zentraler Bedeutung

Große Unterschiede stellten die Forscher zwischen Ost- und Westdeutschland fest. Im Westen spiele die Berufstätigkeit des Mannes eine zentrale Rolle. Wird er arbeitslos, sinke die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Hat die Frau keinen Job, wirke sich das nicht negativ auf die Familiengründung aus, berichten die Wissenschaftler in der in Stuttgart erscheinenden "Zeitschrift für Soziologie". Das Modell des männlichen Familienernährers sei offensichtlich noch von großer Bedeutung.

Im Osten entscheidet berufliche Situation der Frau

In Ostdeutschland sei das anders. Ein unsicherer Job des Mannes scheine hier keine Auswirkungen auf die Familiengründung zu haben, wohl aber die Situation der Frau. Hat sie eine stabile Position auf dem Arbeitsmarkt, wirke sich das positiv aufs Kinderkriegen aus. Für die Studie wurden 5721 Frauen im Alter zwischen 17 und 45 Jahren befragt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
City-Sanierung im großen Stil 
Fünf Tonnen Sprengstoff: Ganzes Stadtviertel gesprengt

Fünf Tonnen Sprengstoff verwandeln 19 Wohnblocks auf einmal in Trümmer. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal