Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Familie >

Steuertipps für Familien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kindesunterhalt und Unterhalt für Ex-Partner

Wer dem Ex-Gatten regelmäßig Unterhalt leistet, kann Zahlungen bis zu 13.085 Euro pro Jahr als Sonderausgaben absetzen. Der Ex-Partner muss aber zustimmen, da er das erhaltene Geld im Gegenzug versteuern muss. Stimmt der Ex-Partner nicht zu, sind die Zahlungen alternativ auch bis zur Höhe von 7.680 Euro pro Jahr als außergewöhnliche Belastungen absetzbar. Kindesunterhalt kann grundsätzlich nicht von der Steuer abgezogen werden. Zum Ausgleich dafür erhält man den steuerlichen Kinderfreibetrag beziehungsweise das Kindergeld.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Weltklasse 
Amateurfußballer haut mit Tor alle vom Hocker

Diese Szene aus einem belgischen Amateurspiel geht um die Welt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal