Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Familie >

Rufschädigung im Internet: So schützen Sie sich und Ihre Familie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rufschädigung im Internet: So schützen Sie sich und Ihre Familie

01.09.2010, 12:51 Uhr | t-online.de

Rufschädigung im Internet: So schützen Sie sich und Ihre Familie. Mann schreit seinen Computer an.

Kein Einzelfall: Rufschädigung im Internet. (Bild: iStockphoto)

Wissen Sie, was in diesem Moment jemand über Sie, Ihre Familie oder Ihre Kinder im Internet herausfinden kann? Vermutlich nicht. Kein Wunder, denn bei Millionen von Webseiten ist das auch so gut wie unmöglich. Dabei können unbedachte Einträge im Internet unerwünschte Konsequenzen nach sich ziehen. Man denke hier an die eigenen Kinder, die unvorsichtig und leichtgläubig private Informationen auf öffentlich zugänglichen Plattformen einstellen. Oder Dritte, wie Klassenkameraden, veröffentlichen ohne Bedenken Schnappschüsse der letzten Privatparty. Auch Fotos der Betriebsfeier vor mehreren Jahren könnte ein Kollege in einem Online-Fotoalbum eingestellt und somit für Jedermann öffentlich sichtbar gemacht haben. All diese Informationen können noch Jahre später negative Auswirkungen für Sie haben, das Internet vergisst nichts!

Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps, wie Sie sich, Ihre Familie und Ihre Kinder im Internet schützen können und stellen Ihnen mit t-online.de „Ruflotse“ einen Service vor, der hilft, das Internet professionell zu überwachen. Ruflotse ist der ideale Helfer, der Sie bei neuen Einträgen im Internet automatisch benachrichtigt und unerwünschte Inhalte per Mausklick für Sie löscht. Ihr Vorteil: Exklusiv bei t-online.de können Sie Ruflotse 30 Tage lang kostenlos testen, informieren Sie sich jetzt!

So schützen Sie sich und Ihre Familie im Internet

  1. Einträge im Internet sind öffentlich und bleiben unwiderruflich einsehbar
    Auch wenn manche Informationen im Internet nicht immer auf den ersten Blick für Jeden zugänglich sind, das Internet ist öffentlicher Raum. Sensibilisieren Sie Ihre Familie und vor allem Ihre Kinder dafür, dass sie sich bereits vor dem Veröffentlichen von privaten Fotos oder Gästebucheinträgen darüber bewusst werden.

  2. Auch Dritte beeinflussen den Online-Ruf Ihrer Familie
    Nicht nur Sie selbst können Einträge im Internet veröffentlichen, auch dritte Personen. Zum Beispiel könnte ein Bekannter Fotos aus dem letzten gemeinsamen Urlaub veröffentlichen. Was von diesem gut gemeint war, könnte im Nachhinein aber unangenehme Folgen für Sie haben.

  3. Privatsphäre-Einstellungen in sozialen Netzwerken überprüfen
    Einstellungen, um die Privatsphäre in sozialen Netzwerken und anderen Online-Diensten zu schützen, sollten Sie überprüfen und auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Die Standardeinstellungen sind hier meist nicht ausreichend. Die derzeit populärste Plattform „Facebook“ steht gerade aus diesem Grund in der öffentlichen Kritik.

  4. Vorsicht bei der Wahl der Benutzernamen bei Online-Diensten
    Sie und Ihre Kinder sollten sich auch bereits vor der Anmeldung bei Netzwerken oder Foren die Wahl des Benutzernamens genau überlegen. Bei privaten Plattformen wird zur Registrierung ein Spitzname empfohlen, nur bei Netzwerken, die die Karriere fördern sollen, ist der tatsächliche Name ein absolutes Muss.

  5. Überprüfen Sie regelmäßig, was im Internet über Sie und Ihre Familie zu finden ist
    Die regelmäßige Überprüfung der Einträge zum eigenen Namen ist heute unverzichtbar. Dies ist schließlich der erste Eindruck, den Dritte von Ihnen und Ihrer Familie im Internet erhalten. Für diese Kontrolle gibt es nun Hilfe: t-online.de Ruflotse. Der Dienst informiert Sie automatisch über neue Einträge und entfernt unliebsame Inhalte bei Bedarf aus dem Internet.


Unser Tipp: Schützen Sie sich jetzt mit t-online.de Ruflotse

Um über Einträge im Internet ständig auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen t-online.de Ruflotse. Einmal aktiviert, durchsucht der Dienst regelmäßig das gesamte Internet und benachrichtigt Sie ganz bequem, falls etwas Neues über Sie oder Ihre Familie veröffentlicht wurde. Haben Sie problematische Einträge entdeckt, können Sie diese schnell und diskret löschen lassen. So behalten Sie immer den Überblick und können notfalls schnell reagieren.

Probieren Sie Ruflotse kostenlos aus: Exklusiv bei t-online.de haben Sie die Möglichkeit, den Dienst 30 Tage lang gratis zu testen. Profitieren Sie vom Rundumschutz für die ganze Familie und finden Sie jetzt heraus, was das Internet über Sie weiß! Ruflotse jetzt kostenlos aktivieren!

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal