Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Familie >

Ausbau der Kinderbetreuung: Kommunen fordern mehr Hilfe von den Bundesländern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kinderbetreuung  

Ausbau von Kita-Plätzen gefährdet

28.12.2010, 09:56 Uhr | dpa

Ausbau der Kinderbetreuung: Kommunen fordern mehr Hilfe von den Bundesländern. Die Kommunen fordern mehr Unterstützung beim Ausbau der Kinderbetreuung. (Bild: dpa)

Die Kommunen fordern mehr Unterstützung beim Ausbau der Kinderbetreuung. (Bild: dpa) (Quelle: dpa)

Der Ausbau der Kita-Plätze für unter Dreijährige ist nach Einschätzung der Kommunen in Gefahr. Sie fordern neben den zugesagten Milliarden des Bundes nun mehr Geld von den Ländern.

Kommunen fordern Unterstützung durch die Bundesländer

"Ohne massive Hilfe der Länder können die Städte auch bei allergrößter Anstrengung den vollständigen Ausbau nicht bewältigen", sagt der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages Stephan Articus. Trotz deutlicher Fortschritte bei der Kinderbetreuung sei der ab 2013 geltende Rechtsanspruch für Eltern auf Betreuung ihrer kleinen Kinder in Krippe oder bei einer Tagesmutter noch lange nicht gesichert. "Die Zeit drängt sehr."

Investitionskosten von bis zu neun Milliarden Euro nötig

Um die Ziele bis zum Kindergartenjahr 2013/14 zu erreichen, müssten etwa jeden Monat noch zwischen 8000 und 11.500 Plätze geschaffen werden. Nach Schätzungen des Deutschen Städtetages müssen dafür sechs bis neun Milliarden Euro investiert werden. Dabei seien die vom Bund für Investitionen bereitgestellten 2,15 Milliarden Euro bereits abgezogen. Nicht berücksichtigt sind in diesen Summen die Kosten für den laufenden Betrieb.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal