Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Familie >

Kind muss vor Sorgerechtsentscheidung gehört werden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Urteil  

Kind muss vor Sorgerechtsentscheidung gehört werden

05.04.2011, 10:17 Uhr | dpa

Kind muss vor Sorgerechtsentscheidung gehört werden. Ältere Kinder haben Mitspracherecht bei Sorgerechtsentscheidungen. (Foto: imago)

Ältere Kinder haben Mitspracherecht bei Sorgerechtsentscheidungen. (Foto: imago)

Kinder müssen vor gravierenden Entscheidungen über das Sorgerecht angehört werden, wenn sie groß genug sind, um die Bedeutung zu verstehen. Das folgt aus einer bekannt gegebenen Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH).

Achtjährige muss nicht zum Vater nach Frankreich

Demnach muss ein achtjähriges Mädchen aus Deutschland nicht an seinen in Frankreich lebenden Vater gegeben werden (Az. XII ZB 407/10). Der BGH hob damit eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Brandenburg auf, das dem Vater das alleinige Sorgerecht übertragen hatte. Der für das Familienrecht zuständige 12. Zivilsenat des BGH kritisierte vor allem, dass die Brandenburger Richter das "nach seinem Entwicklungsstand schon verständige Kind" nicht angehört hatten. Dies sei jedoch für eine solche Entscheidung "unverzichtbar".

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal