Sie sind hier: Home > Eltern > Familie >

Flop: Hoppla jetzt komm ich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Flop: Hoppla jetzt komm ich

Ein Kind bringt einen unweigerlich irgendwann an den Rand der persönlichen Grenzen. Geduld ist nicht unerschöpflich, die notwendigen Nerven nicht immer stahlhart, der Horizont verengt sich. Allerdings nimmt man das selbst nicht wahr. Junge Eltern neigen oft dazu, sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen. Dazu gehört auch: Den Kinderwagen in der MItte des Gehwegs schieben, im Supermarkt den Gang blockieren, immer laut mit dem Kind sprechen .... Sind die Kinder erst mal größer, fragt man sich erschrocken: War ich wirklich auch so?

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Bei Generalaudienz 
Dreijährige schnappt sich Papst-Kappe

Die Kleine schnappt sich die Kappe von Papst Franziskus. Video


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal