Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Familie >

Kleinkindphase

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kleinkindphase

Nach dem ersten Jahr, in dem der Mensch die größten Entwicklungsschritte seines Lebens absolviert, startet das Kleinkindalter: Die Kinder sind jetzt der Krabbelzeit entwachsen und üben den aufrechten Gang, so dass die Eltern bald Mühe haben, ihrem breitbeinig watschelnden Nachwuchs hinterher zu eilen - immer in der Angst vor einem Sturz. Doch mit circa 18 Monaten sollten die kleinen Schritte sicher sein. Die Winzlinge sausen dann meist mit Turbotempo durch die Gegend. Auch die Sprache macht nach ungefähr zwölf Monaten die ersten "Gehversuche": War bisher ein Brabbel-Lall-Kauderwelsch vorherrschend, beginnen nun die Kinder einzelne Wörter aussprechen, reagieren auf ihren Namen und hören auf einfache Aufforderungen ihrer Eltern wie "gib es Papa".

Ihr Vokabular wächst nun rasant und misst am Ende des zweiten Lebensjahres ungefähr hundert Worte, die mit Vorliebe in zwei und Dreiwortsätze verpackt werden und häufig auch wortmalerische Ausdrücke wie etwa "Wau-Wau" enthalten. So können die Knirpse deutlich kommunizieren, was sie wollen und vor allem, was sie nicht wollen, so dass das Wort "nein" zu den am häufigsten verwendeten gehört. Im Laufe des zweiten Lebensjahres haben die Kleinen auch das erste Mal das lautstarke Bedürfnis selbstständig zu sein. Sie wollen ihren Löffel "alleine" halten, "alleine" trinken und "alleine" essen - mittlerweile auch mit festeren Speisen, was zum Leidwesen der Eltern häufig mit einer Riesen-Sauerei einhergeht.

In dieser Phase beginnt auch das bewusste Spielen. Kinder können sich nun etwa dreißig Minuten selbst beschäftigen, schießen und werfen mit Bällen, erschaffen die ersten Bauklotz-Architekturen oder ahmen mit Vorliebe in Rollenspielen die Erwachsenen nach, füttern Stofftiere oder kehren mit dem Besen. Nun werden auch die ersten "abstrakten" Bilder mit wilden Strichen zu Papier gebracht und Werkstoffe wie Sand, Lehm und Wasser in feuchten Matschspielen bearbeitet. Und auf dem Spielplatz können die Racker nun sehr deutlich "mein" und "dein" auseinanderhalten. Mit dem dritten Lebensjahr wächst die Selbstständigkeit: Die Kinder waschen sich die Hände, putzen die Zähne, können sich häufig auch schon an- und ausziehen und sie lernen ohne Windeln ihr "Geschäft" in die Toilette beziehungsweise das Töpfchen zu machen. Mit diesen Fähigkeiten startet das Kindergartenalter.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal