Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Familie >

Zinseinkünfte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zinseinkünfte

Übersteigen die Zinseinkünfte den jährlichen Sparer-Pauschbetrag von 801 Euro pro Person kann Vermögen auf die Kinder übertragen werden, für die dann ebenfalls die Freigrenze von 801 Euro pro Kopf gilt. Auf diese Weise lässt sich bei der Abgeltungssteuer sparen. Aber Vorsicht: Durch die Übertragung des Vermögens gehen auch die Verfügungsrechte auf die Kinder über.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal