Sie sind hier: Home > Eltern > Familie >

Familiensplitting

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Familiensplitting

20.06.2013, 19:16 Uhr | dpa-AFX

Beim Familiensplitting werden nicht nur die Eheleute, sondern auch Kinder berücksichtigt. Der Splitting-Faktor würde bei einem reinen Modell um die Zahl der Kinder steigen. Wobei es je nach Kassenlage Gestaltungsmöglichkeiten gibt. Das Einkommen einer Familie mit zwei Kindern könnte zum Beispiel durch vier geteilt werden, wenn alle vier Familienmitglieder gleich gewichtet würden. Alternativ könnten auch zwei Kinder wie ein Ehepartner zählen. Dies würde einem Splittingfaktor von 0,5 für die Kinder entsprechen. In einer Familie mit zwei Kindern würde das Einkommen dann also durch drei geteilt, darauf der Steuertarif angelegt und schließlich der Steuerbetrag wieder mit drei multipliziert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal