Sie sind hier: Home > Eltern > Familie >

Betreuungsgeld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Betreuungsgeld

| dpa

So sieht es derzeit aus: Zur Zeit 100 Euro, ab August 2014 Erhöhung auf 150 Euro.

CDU/CSU: Das zum 1. August 2013 eingeführte Betreuungsgeld wird als "wichtiger Beitrag zur Wahlfreiheit" der Eltern bezeichnet, ihre Kleinkinder so betreuen zu lassen, wie sie es richtig finden.

FDP: Angestrebt wird eine Bewertung des umstrittenen, aber von der FDP mitbeschlossenen Gesetzes nach der Wahl.

SPD: Das Betreuungsgeld soll wieder abgeschafft und die Ausgaben von zwei Milliarden Euro direkt in die Kita-Qualität investiert werden.

GRÜNE: Abschaffung des Betreuungsgeldes und Ausweitung des Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung.

LINKE: Sofortige Abschaffung des Betreuungsgeldes.

zurück zum Artikel "Familienpolitik 2013 - was Eltern wollen"

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Skurriles Hochzeitsspiel 
Bräutigam untersucht Braut auf "Echtheit"

Hochzeitsrituale in China unterscheiden sich bisweilen etwas, von dem, was wir so gewohnt sind. Video


Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal