Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Familie >

Mehr als 280.000 Anträge auf Betreuungsgeld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ein Jahr nach der Einführung  

Mehr als 280.000 Anträge auf Betreuungsgeld

14.07.2014, 09:11 Uhr | dpa

Mehr als 280.000 Anträge auf Betreuungsgeld. Wer sein Kleinkind selbst daheim betreut, kann dafür die "Herdprämie" beziehen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wer sein Kleinkind selbst daheim betreut, kann dafür die "Herdprämie" beziehen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Knapp ein Jahr nach Einführung des Betreuungsgeldes für Eltern, die ihre Kleinkinder ausschließlich zu Hause betreuen, ist die Zahl der Anträge auf mehr als 280.000 gestiegen - somit soll fast jedes fünfte Kind nicht in den Kita oder zu einer Tagesmutter. Das ergab eine Umfrage der "Passauer Neuen Presse" bei Ministerien und Behörden der 16 Bundesländer.

Spitzenreiter ist demnach Nordrhein-Westfalen mit 70.578 Anträgen bis Ende Juni. Dahinter folgt Bayern mit rund 68.000 Anträgen ebenfalls bis Ende Juni. Nach Angaben der bayerischen Familienministerin Emilia Müller (CSU) haben damit im Freistaat 72 Prozent der anspruchsberechtigten Eltern die von Kritikern als "Herdprämie" bezeichnete Leistung beantragt.

Zur Gesamtzahl der Menschen, die nunmehr Betreuungsgeld beziehen, lagen keine Angaben vor. In Baden-Württemberg waren bis Ende Juni 61.062 Anträge eingegangen, 58.865 wurden bewilligt. In Hessen belief sich die Zahl der Anträge auf 24.627, bewilligt wurden 21.216. Laut Zeitung dürfte die bundesweite Zahl der Antragsteller sogar oberhalb von 300.000 liegen, da einige Länder nur Angaben zu den Anträgen bis Ende Januar oder Ende März gemacht hätten.

UMFRAGE - BETREUUNGSGELD
Eltern, die ihr Kind unter drei Jahren zuhause betreuen, sollen 150 Euro Betreuungsgeld bekommen. Ist das sinnvoll?

Das Betreuungsgeld war auf Betreiben der CSU nach langem politischen Streit zum 1. August 2013 eingeführt worden. Eltern, die für ihre Kinder nach deren 15. Lebensmonat weder einen Kita-Platz noch eine geförderte Tagesmutter in Anspruch nehmen, können bis zu 22 Monate lang 100 Euro monatlich bekommen. Ab 1. August gibt es 150 Euro.

Im Jahr 2012 gab es in Deutschland insgesamt 1,34 Millionen Kinder in der entsprechenden Altersgruppe zwischen zwei und drei Jahren, für 2013 gibt es noch keine offiziellen Zahlen, die Anzahl der Kinder dürfte sich aber nicht gravierend geändert haben. Ein Betreuungsgeld-Antrag wurde somit für etwa jedes fünfte Kleinkind abgegeben.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal