Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Gesundheit > ADHS und ADS >

ADHS: Diagnosequalität mangelhaft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

ADHS  

Diagnosequalität mangelhaft

08.07.2009, 12:44 Uhr | BDP

ADHS: Diagnosequalität mangelhaft. Mädchen hat gelbes Kuschelkissen.

Oft werden Kinder von nicht ausgebildeten Ärzten als ADHS-krank eingestuft. (Bild: Imago)

Noch immer werden sehr lebhafte Kinder mitunter allzu rasch als krank abgestempelt und mit Psychopharmaka ruhig gestellt. Zu dieser Einschätzung kommt der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) angesichts hoher, weiter steigender Prävalenzzahlen bei dem Aufmerksamkeits-Defizit-/Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS) und einer weiteren Zunahme der Verschreibung ADHS-spezifischer Medikamente. Auch die tatsächlich an ADHS Erkrankten haben - so der BDP - einen Anspruch auf eine vielschichtige Therapie - Psychoedukation, Familientherapie, Verhaltenstherapie und gegebenenfalls Ergotherapie - statt mit Medikamenten vollgestopft zu werden.

Begrenzung durch strikte Auflagen in anderen Ländern

Die Einschätzung des Verbandes deckt sich weitgehend mit den Aussagen des vom Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen gerade vorgelegten Sondergutachtens 2009. Auch darin war beklagt worden, dass die vorliegenden Leitlinien nur unzureichend umgesetzt werden; das "betrifft besonders den Einsatz von Psychostimulanzien bei ADHS". In anderen Ländern wie Finnland und Schweden konnte durch strikte Auflagen eine Begrenzung der Verordnungen erreicht werden.

Mangelhafte Diagnosen

Das Grundproblem sieht der BDP aber in der mangelhaften Diagnosequalität. Oft würden Kinder und Jugendliche von dafür nicht ausgebildeten Kinderärzten oder Allgemeinmedizinern als ADHS-krank eingestuft, so Henri Viquerat, Vorsitzender der Sektion Klinische Psychologie im BDP. In anderen Fällen würde ADHS dagegen wegen mangelhafter Diagnostik gar nicht festgestellt.

Spezielle Zentren und Einrichtungen zur Früherkennung

Die zugegeben aufwändige, mehrere Stunden in Anspruch nehmende differentielle Diagnostik durch Psychologen, muss nach Ansicht von Viquerat, der den BDP im Expertenrat des deutschlandweiten ADHS-Netzwerkes vertritt, unbedingt vorgeschaltet werden, bevor verschiedene therapeutische Maßnahmen ergriffen werden. Dafür gebe es flächendeckend Früherkennungszentren und sozialpädiatrische Einrichtungen, in denen Psychologen, Ärzte und andere Berufsgruppen erfolgreich zusammenarbeiten. In diesen Einrichtungen sei nicht nur die Diagnosequalität für Kinder mit ADHS-Verdacht gegeben, sondern es bestünden auch Möglichkeiten, Eltern zu beraten und Kindern psychologisch anzuleiten. Die Beratung sei auch dann dringend geboten, wenn ein Kind nicht an ADHS leidet und mit den Eltern andere mögliche Ursachen für Verhaltensauffälligkeiten zu klären sind.

Ausbau eines Netzes von Praxen und Psychologen

Zudem befürwortet der BDP den Ausbau eines Netzes von auf ADHS spezialisierten Praxen, in denen Psychologen und Ärzte kooperieren. Diese sollten so ausgestattet werden, dass die psychologisch hoch anspruchsvolle und aufwendige Diagnostik dort kompetent durchgeführt werden kann.

Diagnose in jedem Alter wichtig

Eine Lösung für die steigende Zahl von ADHS-Fällen unter Erwachsenen ist ein weiteres Thema, das in den kommenden Jahren Aufmerksamkeit in Forschung und Praxis verdient. Der Aufwand für eine qualifizierte Diagnostik in jedem Alter ist nach Viquerats Worten nicht nur aus ethischen Gründen gerechtfertigt, sondern lohne sich auch finanziell, wenn man die Folgen und Folgekosten von Fehldiagnosen und jahrelanger Falschbehandlung mit Medikamenten gegenrechnet.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal