Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Gesundheit >

Stiftung Warentest: Kinderkleidung brennt schnell

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test  

Kinderkleidung brennt schnell

22.01.2009, 09:15 Uhr | sca, dpa, AFP

Stiftung Warentest: Kinderkleidung brennt schnell. Schulkind spielt mit Feuer.

Untersuchungen von "Stiftung Warentest" ergaben, dass viele Kinderkleidungsstücke schnell in Brand geraten. (Bild: Archiv)

Viele Kleidungsstücke für Kinder gehen schnell in Flammen auf. Das ergaben Untersuchungen der Stiftung Warentest in Berlin. Besonders gefährlich seien Stoffgemische aus Baumwolle und synthetischen Fasern. Denn sie brennen nicht nur schnell, sondern tropfen auch heiß ab, berichtet die Zeitschrift "test" (Ausgabe 2/2009). Bei Baumwolle breiteten sich Flammen schnell aus, besonders bei leichten Kleidungsstücken. Reines Polyester brannte dagegen langsamer, schmolz jedoch und tropfte häufig heiß ab. Durch die abfallenden Teile könne sich das Feuer ausbreiten. Doch auch Wolle habe gebrannt, obwohl sie als schwer entflammbar gilt.

3000 bis 6000 Kinder verbrennen sich jährlich schwer

Jährlich verbrühen oder verbrennen sich in Deutschland mindestens 3000 Kinder so stark, dass sie stationär behandelt werden müssen. Interessenverbände wie "Paulinchen.de" sprechen von 6000 Kindern. Am häufigsten kommen Verbrühungen durch heiße Getränke, Wasserkocher und ähnliches vor sowie Verbrennungen durch Grillen mit Brennspiritus. Immer wieder aber werden Kinder auch durch Kleidung verletzt, wenn sie zum Beispiel durch Zündeln von Kindern oder offene Flammen wie Kerzen oder Berührung mit heißen Gegenständen wie Kaminöfen in Brand gerät.

Das Gewicht ist entscheidend

Die Tester hielten eine Gasflamme zehn Sekunden lang an die Stoffe. Alle 44 untersuchten Textilien brannten, gut die Hälfte schmolz und tropfte dabei fast immer heiß ab. Bei vierzig getesteten Produkten war die Brandgefahr hoch bis sehr hoch, nur bei vieren gering. Preis und Marke der Kleidungsstücke beeinflussten nicht das Brennverhalten. Entscheidend ist dagegen das Gewicht: Je leichter der Stoff, um so schneller brennt er, so lautet das Fazit der Stiftung Warentest. Während eine getestete Jeanshose aus dem Billig-Warenhaus für knapp acht Euro demnach eine geringe Brennbarkeit aufwies, war ein Marken-Sweatshirt für 37 Euro dagegen schnell entflammt und deutlich brennbar.

Stoffgemische besonders gefährlich

Besonders auffällig im Test waren Textilien aus Stoffgemischen von Baumwolle und synthetischen Stoffen. Dazu gehörte zum Beispiel ein Oberhemd von Quelle für 24 Euro, eine Nickipullover von Fit-z für 30 Euro sowie zwei Kostüme: Das Baumeister-Kostüm von Konfetti Modelle für 20 Euro sowie das Eisbär-Kostüm der cesar-group für ebenfalls 20 Euro. Bei den Textilien aus reiner Baumwolle gingen zum Beispiel ein Oberhemd von S.Oliver für 28 Euro, eine leichte, fein gestrickte Jacke von H&M / L.O.G.G., ein Shirt von Tom Tailor für 13 Euro und ein leichtes Cordkleid von Jako-o für 23 Euro schnell in Flammen auf. Unter den getesteten Kleidungsstücken aus Polyester oder Polyestermischungen waren unter anderem ein Funktions-Shirt von Globetrotter für 18 Euro und eine Bluse von Esprit für 19,90 Euro auffällig.

weiter zu Teil 2

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal