Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Gesundheit > Kinderkrankheiten-Lexikon >

Sprachentwicklung: Logopädisches Know-how im Vorschulbereich nutzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
 (Quelle: Archiv)

Sprachentwicklung  

Logopädisches Know-how im Vorschulbereich nutzen

31.08.2016, 15:04 Uhr | rev

"Logopädisches Wissen wird in den Bundesländern und Kommunen bisher viel zu selten für die Präventionsarbeit im Bereich der Sprachentwicklung genutzt", darauf weist die Präsidentin des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie (dbl), Monika Rausch, hin. "Logopäden sind nicht nur Experten für Sprach- und Sprechstörungen. Die Grundlage ihrer Gutachten bildet vielmehr die detaillierte Kenntnis normaler physiologischer Funktionen und Entwicklungen. Dieses Fachwissen über die verschiedenen Phasen der Sprachentwicklung stellt unsere Berufsgruppe insbesondere im Vorschulbereich gerne zur Verfügung", so Rausch.

Vor allem die Fähigkeit, bereits im Alter von zwei bis drei Jahren sprachauffällige Kinder von denjenigen zu unterscheiden, die eine medizinisch relevante Störung haben, zeichnet Logopäden aus. Kinder mit Sprachauffälligkeiten brauchen Unterstützung und Sprachförderung von entsprechend geschulten Erziehern und informierten Eltern. Kindern mit einer echten Sprachstörung hilft jedoch nur eine individuelle Therapie auf der Basis einer logopädischen Diagnostik.

Probleme beim Lesen- und Schreibenlernen

"Dass Kinder oft erst im Einschulungsalter und damit viel zu spät mit einer notwendigen Sprachtherapie beginnen, hängt auch damit zusammen, dass das logopädische Wissen über die Unterscheidung zwischen Förderbedarf und Therapiebedarf im frühen Kindesalter zu selten abgerufen wird", erklärt Rausch. Die Folgen für die betroffenen Kinder sind schwerwiegend: sie tun sich mit dem Lesen- und Schreibenlernen schwer, im schlimmsten Fall leiden sie während ihrer gesamten Ausbildungszeit unter dem schwierigen Schulstart.

Bundesverband für Logopädie bietet Beratung

Monika Rausch weist darauf hin, dass der Deutsche Bundesverband für Logopädie als Berufs- und Fachverband von 10.000 niedergelassenen und angestellten Logopäden sich im Nationalen Integrationsplan verpflichtet habe, an der Elternberatung zur Sprachentwicklung mitzuwirken. "Dieses Versprechen haben wir durch frei zugängliches, umfassendes Informationsmaterial auf unserer Elternwebsite unter www.sprachentwicklung-dbl.de, durch eine dreisprachige, interaktive Wanderausstellung zur Sprachentwicklung und Sprachförderung sowie durch die Entwicklung eines logopädisch fundierten Sprachförderkonzeptes für den Alltag in Familien und Kindertagesstätten eingelöst und freuen uns, wenn die zuständigen Stellen in den Ländern und Kommunen darauf zurückgreifen", so dbl-Präsidentin Dr. Monika Rausch.

Das Kinderkrankheiten-Lexikon bietet einen Überblick über die häufigsten Kinderkrankheiten. In den Artikeln werden Symptome, Behandlung und mögliche Folgen der Kinderkrankheiten erklärt. Eltern erfahren, bei welchen Anzeichen das Kind schnell zum Arzt muss und bei welchen Krankheiten auch Hausmittel helfen können. Sie finden auch die Information, ob und wie lange Kinderkrankheiten ansteckend sind. Manchen Kinderkrankheiten kann man durch Impfung vorbeugen. Einen Überblick über die von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Impfungen bietet ergänzend unser Impfkalender
Wichtiger Hinweis: Die Informationen in diesem Kinderkrankheitenlexikon liefern Anhaltspunkte, können aber keinesfalls die Diagnose eines Kinderarztes ersetzen. Sicherheitshalber sollten Eltern auffällige Symptome bei ihrem Kind vom Arzt abklären lassen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gesundheitsvorsorge 
Alle U-Untersuchungen im Überblick

Alles, was Eltern zu den wichtigen Vorsorgeuntersuchungen wissen sollten. mehr

Impfen 
Was Eltern über Impfungen wissen müssen

Interaktive Grafik mit Fakten zu allen empfohlenen Impfungen. mehr

Fieber 
Das löst Fieber im Körper des Kindes aus

Wann muss das Kind zum Arzt? Infos zu Messmethoden und Behandlung. mehr

Anzeige


Anzeige
shopping-portal