Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Gesundheit >

Baby

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hormonumstellung  

Keine Sorge, wenn Babys die Brüste anschwellen

06.12.2010, 16:31 Uhr | iri; ots

Baby. Süßes Baby strampelt auf heller Decke.

Durch die Hormonumstellung können die Brustdrüsen bei Babys geschwollen sein. (Bild: Imago)

In den ersten Wochen nach der Geburt kommt es bei Säuglingen, und zwar sowohl bei Mädchen wie Jungen, häufig zu einer Schwellung einer oder beider Brüste. Darüber müssen sich die Eltern jedoch keine großen Sorgen machen. "Das liegt daran, dass sich die Hormone im Körper erst noch einspielen müssen", erklärt der Kinderarzt Dr. Andreas Busse im Apothekenmagazin "BABY und Familie".

Schwellung verschwindet von allein

Die Brüste seien dann besonders druckempfindlich und die Kleidung könne unangenehm reiben. Dann hilft es, die Brustwarzen mit Watte abzupolstern. "Auf keinen Fall sollten Sie auf den Drüsen herumdrücken", mahnt er. "Die Schwellung vergeht in der Regel von allein."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Tiefe Einblicke 
Das Innere eines Verbrennungsmotors in Zeitlupe

Einblicke in einen Benzinmotor während dem Betrieb. Dazu haben wurde eine Plexiglasscheibe in einen Motor eingesetzt. Video


Shopping
Shopping
Final Sale bei MADELEINE – jetzt bis zu 70 % reduziert

Sichern Sie sich außerdem einen 15,- € Gutschein und gratis Versand! auf MADELEINE.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal