Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Gesundheit >

Gesundheitsvorsorge: Krebs bei Kindern frühzeitig erkennen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Krebs  

Viele Beschwerden zeigen Krebs bei Kindern an

13.07.2009, 15:57 Uhr | iri, dpa

Gesundheitsvorsorge: Krebs bei Kindern frühzeitig erkennen. Junge liegt mit Fieberthermometer im Bett.

Krebs bei Kindern kann vor allem durch Früherkennung in den meisten Fällen geheilt werden. (Bild: Imago)

Kinder erkranken sehr selten an Krebs und haben gute Chancen, wieder gesund zu werden. Drei von vier jungen Krebspatienten können heute dauerhaft geheilt werden. Dafür ist es jedoch notwendig, die Krankheit frühzeitig zu erkennen. Eine Reihe von Beschwerden kann auf eine bösartige Wucherung hinweisen. So empfiehlt Professor Hans-Jürgen Nentwich, Vorstandsmitglied des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) in Köln, eine gründliche Untersuchung beim Kinderarzt, wenn ein Kind ohne ersichtlichen Grund länger als 14 Tage Fieber hat.

Langanhaltende Übelkeit und Kopfschmerzen sind Anzeichen

Gleiches gelte, wenn sich ein Kind länger als eine Woche übergibt, sich die Übelkeit morgens beim Aufstehen verschlimmert oder das Kind sogar nachts deshalb aufwacht. "Auch Kopfschmerzen, die mit der Zeit schlimmer werden, können in seltenen Fällen auf ein ernsthaftes Gesundheitsproblem hinweisen", erklärt Nentwich. Weitere Warnzeichen seien unsicheres Gehen, Krampfanfälle sowie Knochen- oder Muskelschmerzen ohne eine erkennbare Verletzung, die sich innerhalb von einigen Wochen nicht bessern.

Gewichtsverlust und Schwellungen ernst nehmen

Eltern sollten auch zum Kinderarzt gehen, wenn das Kind unter anhaltendem Husten leidet, der sich mit keiner Behandlung bessert, oder wenn unerklärliche Schwellungen am Bauch, am Hals, an den Armen oder Beinen auftreten. "Bedenklich ist es, wenn ein Kind über einen längeren Zeitraum hinweg Gewicht verliert, matt wirkt, leicht blutet oder blaue Flecken bekommt sowie rote punktförmige Ausschläge zeigt", warnt Nentwich.

Geschwulste treten selten auf

Im Gegensatz zu Erwachsenen sind bei Kindern Karzinome - Geschwulste oder Gewebewucherungen - selten und machen nur etwa ein Prozent der Krebserkrankungen aus. Kinder erkranken meist an Blutkrebs (Leukämie), gefolgt von Gehirntumoren und Lymphomen (Krebserkrankung der Lymphdrüsen). Pro Jahr bekommen in Deutschland rund 1800 Kinder unter 15 Jahren Krebs.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal