Sie sind hier: Home > Eltern > Gesundheit >

Antibiotika: Verschreibungen sind zurückgegangen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Antibiotika  

Immer weniger Antibiotika für Kinder und Jugendliche

07.01.2010, 09:06 Uhr | ots

Kranker Junge mit Medikamenten.Kinder in Deutschland bekommen immer weniger Antibiotika. (Bild: Archiv)Die Ärzte in Deutschland verschreiben Kindern und Jugendlichen weniger Antibiotika, berichtet das Patientenmagazin "HausArzt". Von 2005 bis 2008 seien die Verschreibungen um 16 Prozent zurück gegangen. Die Zahl beruht auf einer Auswertung der Krankenkasse KKH-Allianz auf Basis ihrer Versichertendaten.

Geringere Gefahr einer Bakterienresistenz

Eine erfreuliche Entwicklung, denn Experten mahnen seit Jahren, zurückhaltender mit Antibiotika umzugehen. Je seltener die Mittel eingesetzt werden, desto geringer ist die Gefahr, dass Bakterien resistent dagegen werden.
#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Freizügig 
So lasziv hat man Beatrice Egli noch nie gesehen

Das Schlager nicht gleich brav bedeutet, beweist Beatrice Egli nun in ihrem Musikvideo. Video


Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Samsung Haushaltsgeräte

Starke Marken, starke Technik: Altgerätemitnahme, Anschluss-Service und Hauslieferung. von OTTO

Shopping
Trendige Wohnzimmermöbel in riesiger Auswahl

Wohnwände, Sofas, Couchtische u. v. m. bequem zuhause auswählen & bestellen bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal