Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Gesundheit >

Feinstaub: Straßenverkehr erhöht das Allergie-Risiko bei Kindern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Allergie  

Straßenverkehr erhöht das Allergie-Risiko bei Kindern

15.10.2008, 16:26 Uhr | ots; ruf

Blondes Kind hat Atemmaske auf Gesicht.Kinder, die an stark befahrenen Straßen wohnen, haben ein höheres Allergie-Risiko. (Bild: dpa)Kinder, die in der Nähe von stark befahrenen Straßen aufwachsen, erkranken häufiger an Allergien. Dies ist das Ergebnis einer Studie des Helmholtz Zentrums München mit mehr als 3000 Kindern der Stadt, die vom Zeitpunkt der Geburt an sechs Jahre beobachtet worden waren.

Lungenerkrankung Luftverschmutzung schädigt bereits ungeborene Kinder
Rauchen Schon Kinder werden nikotinabhängig
Sonnenschutz Zu viel UV-Licht bei Kindern mindert das Sehvermögen

Kinder an Hauptstraßen reagieren häufiger allergisch

Kinder, die weniger als 50 Meter von einer viel befahrenen Hauptstraße entfernt wohnten, hatten demnach im Vergleich zu abgeschiedener wohnenden Altersgenossen ein um bis zu 50 Prozent höheres Risiko für Erkrankungen wie asthmatische Bronchitis, Heuschnupfen, Ekzeme und Allergien. Mit steigendem Abstand zur Hauptstraße sei das Risiko gesunken, teilte das "Helmholtz Zentrum" mit.

Untersuchungen und Befragungen lieferten das Ergebnis

Ihrer Analyse legten die Wissenschaftler die jeweilige Entfernung der elterlichen Wohnung zu verkehrsreichen Straßen sowie die für die jeweiligen Wohnadressen der Kinder ausgerechneten Werte der Luftbelastung mit Feinstaub, Dieselruß und Stickstoffdioxid zugrunde. In die Analyse flossen die Ergebnisse medizinischer Untersuchungen und regelmäßiger Elternbefragungen ein. Darüber hinaus wurde bei den Kindern im Alter von sechs Jahren das Auftreten spezifischer Antikörper gegen häufige Allergene im Blutserum getestet.

Feinstaub-Belastung als Allergieauslöser

Es zeigte sich, dass mit steigender Feinstaub-Belastung Erkrankungen wie asthmatische Bronchitis sowie Pollen-Allergien zunahmen. Aufgrund erhöhter Stickstoff-Belastung nahmen auch Ekzeme zu. Die Studie wurde im American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine veröffentlicht.

Schmerzen Gewitter im Kopf: Immer mehr Kinder leiden an Migräne
Allergie Hund in der Wohnung verringert Allergie-Risiko für Kinder

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal